Mehrere Männer im Kreis Rotenburg erwischt Polizei stoppt Drogenfahrten

Mehrere Motorrad- und Autofahrer, die unter dem Einfluss von Drogen unterwegs waren, hat die Polizei am Wochenende im Landkreis Rotenburg gestoppt.
18.10.2021, 12:53
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Johannes Heeg

Landkreis Rotenburg. Mehrere Motorrad- und Autofahrer, die unter dem Einfluss von Drogen unterwegs waren, hat die Polizei am Wochenende gestoppt. Einen 20-jährigen Motorradfahrer haben die Beamten am Sonntagnachmittag in Zeven erwischt. Der Biker war ihnen gegen 14.30 Uhr in der Bremer Straße aufgefallen, weil er in starken Schlangenlinien und sehr dicht zum vorausfahrenden Fahrzeug unterwegs war. Dann beschleunigte er seine Maschine sehr stark. Bei der Verkehrskontrolle entdeckten sie gravierende Mängel an seinem Leichtkraftrad. So durfte der 20-Jährige die Fahrt nicht fortsetzen. Zudem stellte sich heraus, dass der junge Mann leicht unter Alkoholeinwirkung stand. Weil er unter 21 Jahre alt ist, gilt für ihn die 0,0-Promille-Grenze. Ein Urintest auf der Polizeiwache ergab außerdem, dass der 20-Jährige auch Kokain und Marihuana konsumiert haben könnte. Er musste eine Blutprobe abgeben.

Methamphetamine im Blut

In der Nacht zu Montag hat die Zevener Polizei auch die Drogenfahrt eines 20-jährigen Autofahrers gestoppt. Gegen 1.30 Uhr wurden die Beamten auf den Wagen des jungen Mannes aufmerksam. Bei der Verkehrskontrolle zeigte sich schnell, dass der Fahrer unter Drogeneinfluss zu stehen schien. Ein Urintest bestätigte diesen Eindruck. Demnach dürfte der 20-Jährige unter dem Einfluss von Methamphetaminen gestanden haben. Er musste eine Blutprobe abgeben.

Am Sonntagabend hat eine Streifenbesatzung die Polizei in Rotenburg eine junge Motorradbesatzung gestoppt. Der 16-jährige Fahrer war gegen 18 Uhr gemeinsam mit seinem 16-jährigen Sozius auf einem 125er-Leichtkraftrad im Rönnebrocksweg unterwegs. Bei der Kontrolle erkannten die Polizisten bei dem Jugendlichen Anzeichen, die auf den Konsum von Rauschgift hindeuteten. Ein Urintest erhärtete den Verdacht; demnach dürfte der 16-Jährige vor Fahrtantritt Marihuana geraucht haben. Im Rotenburger Krankenhaus musste er eine Blutprobe abgeben.

Reste von Kokain im Körper

Die Autobahnpolizei Sittensen hat zudem am Sonntagabend einen 27-jährigen Autofahrer auf der A1 aus dem Verkehr gezogen. Der Mann steht im Verdacht, einen VW-Transporter unter Drogeneinfluss gelenkt zu haben. Er war den Beamten gegen 20.20 Uhr auf der Richtungsfahrbahn Hamburg aufgefallen. Bei der Kontrolle erkannten sie deutliche Anzeichen für Rauschgiftkonsum, ein Urintest bestätigte dies. Demnach hatte der Mann Reste von Kokain in seinem Körper. Auch er musste daraufhin eine Blutprobe abgeben.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+