Einsatz im Nahverkehr Rotenburger Polizisten kontrollieren Einhaltung der Maskenpflicht

Im öffentlichen Nahverkehr herrscht Maskenpflicht. Für die Polizei im Landkreis Rotenburg war das ein Anlass, mal nachzusehen, ob die Regeln befolgt werden.
16.12.2021, 21:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Rotenburger Polizisten kontrollieren Einhaltung der Maskenpflicht
Von André Fesser

Landkreis Rotenburg. Erfreuliche Erkenntnisse haben Polizeibeamte am Donnerstagvormittag im Landkreis Rotenburg gewinnen können. In Abstimmung mit den Gesundheitsämtern, Ordnungsämtern und Verkehrsbetrieben kontrollierten sie Nutzer des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) auf die Einhaltung der Corona-Regeln. Dabei stellten die Beamten bis zum Mittag keine nennenswerten Verstöße fest. Derartige Kontrollen wurden in ganz Niedersachsen durchgeführt.

Für die Fahrt im ÖPNV gilt für Reisende grundsätzlich die 3G-Regel. Im Bus sind FFP2-Masken zu tragen. Schülerinnen und Schüler sind derzeit von der 3G-Regel ausgeschlossen. Ab 14 Jahren müssen auch sie eine FFP2-Maske tragen. Bei jüngeren Schülern reicht eine OP-Maske aus.

In Rotenburg hatten die Einsatzkräfte nach Angaben eines Sprechers einen Karton mit frischen FFP2-Masken dabei. So konnten Mitfahrende, die versehentlich OP-Masken trugen, diese bei den Kontrollen kostenlos tauschen und durften ihre Fahrt fortsetzen. Im Landkreis setzte die Polizeiinspektion am Morgen und auch am späten Nachmittag rund 20 Polizeibeamte ein. Schwerpunkte waren die Busbahnhöfe in Rotenburg, Zeven und Bremervörde, aber auch die Bushaltestellen vor Schulen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+