Tierheim Arche Noah Rüde Felix und Kater Cognac suchen neues Zuhause

Stuhr-Brinkum. Viele Vierbeiner im Brinkumer Tierheim Arche Noah hoffen zurzeit wieder auf einen schnellen Tapetenwechsel. Wir stellen heute den manchmal etwas forschen Rüden Felix, den etwas ängstlichen Kater Cognac und ein arg kuschelbedürftiges Kaninchen vor.
26.03.2010, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Hauke Gruhn

Stuhr-Brinkum. Viele Vierbeiner im Brinkumer Tierheim Arche Noah hoffen zurzeit wieder auf einen schnellen Tapetenwechsel. Wir stellen heute den manchmal etwas forschen Rüden Felix, den etwas ängstlichen Kater Cognac und ein arg kuschelbedürftiges Kaninchen vor, das zurzeit weder ein vernünftiges Zuhause noch einen Namen hat.

Felix ist ein weißer Wirbelwind, der bei seinen Manieren noch ein bisschen zulegen muss. 'Er ist ein ganz lieber, verspielter Hund', sagt Tierpflegerin Linda Griffin, 'aber er kennt noch keine Kommandos.' Seit gut einer Woche ist der Fundhund, der etwa eineinhalb Jahre alt sein dürfte, im Tierheim. Viel wissen die Mitarbeiter noch nicht über ihn, zum Beispiel, ob er sich mit Katzen oder anderen Hunden gut verträgt. 'Zu Menschen ist er sehr freundlich', sagt Griffin. 'Er sollte aber nicht zu kleineren Kindern kommen, weil er noch sehr ungestüm ist und einen schon einmal anspringt.' Und Kommandos sind für Felix noch wie ein Buch mit sieben Siegeln. Immerhin: 'Er scheint stubenrein zu sein', erzählt Tierpflegerin Griffin. Der anhängliche Felix müsse aber noch lernen, auch mal eine längere Zeit alleine zu bleiben. Übrigens: Felix ist ein sehr seltener Mix. Er ist zur Hälfte Weißer Schäferhund und zur Hälfte Retriever.

Kater Cognac ist eher zurückhaltend

Wo andere zu stürmisch sind, ist Kater Cognac eher zu zurückhaltend. 'Er ist jetzt seit etwa 14 Tagen hier im Tierheim', erzählt Tierpflegerin Annika Steppath. 'Er ist auf einem Bauernhof zugelaufen, dort wurde er aber die ganze Zeit von den anderen Katzen vermöbelt.' Das könnte erklären, warum Cognac so scheu ist. Dabei ist der rot-getigerte Pfotengänger eigentlich ein sehr ansehnliches Exemplar von Kater. 'Ein reines Wohnungstier wird er wohl nicht mehr', vermutet Steppath, 'er braucht einfach seinen Freigang.' Mit den anderen Katzen im Tierheim vertrage er sich gut, so die Tierpflegerin. 'Das kann vielleicht auch daran liegen, dass er jetzt kastriert ist.' Ob sich Cognac, der etwa zwei Jahre alt ist, jemals zum Schmusekater entwickelt, scheint aber dann doch eher ungewiss.

Junge Kaninchendame sucht Streicheleinheiten

Apropos Schmusen - damit hat die junge Kaninchendame, die vor drei Tagen im Brinkumer Tierheim abgegeben wurde, überhaupt keine Probleme. Ganz im Gegenteil: Je mehr, desto besser. Ab Ende nächster Woche kann das noch namenlose Tier vermittelt werden: 'Sie ist noch etwas abgemagert, wir päppeln sie jetzt erst einmal richtig auf', erzählt Annika Steppath. Menschen gegenüber sei die Kaninchendame sehr freundlich und zutraulich, wie sie sich mit anderen Artgenossen verträgt, habe man aber noch nicht ausprobiert, so die Tierpflegerin. Der agile Hoppler wurde übrigens bislang nicht kastriert. 'Das wird wohl auch so bleiben', sagt Annika Steppath. 'Bei Kaninchen müssen meistens nur die Männchen dran glauben.'

Wer Interesse hat, einem der Tiere ein neues Zuhause zu bieten, sollte mit den Mitarbeitern des Tierheims Arche Noah, Rodendamm 10 in Stuhr-Brinkum, Kontakt aufnehmen. Telefonisch ist die Arche Noah von montags bis freitags von 10 bis 13 Uhr unter 0421/890171 zu erreichen. Weitere Informationen zu den Tieren gibt es außerdem dienstags, mittwochs, freitags und sonnabends von 15 bis 17 Uhr sowie donnerstags von 16 bis 18 Uhr direkt vor Ort am Rodendamm. Dann ist auch eine erste Kontaktaufnahme mit den eventuellen neuen Mitbewohnern möglich.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+