Der Neustädter-Shanty-Chor Bremen feiert sein 30-jähriges Bestehen mit Freunden alter Seemannslieder Sänger beschenken sich selbst

Stuhr-Varrel. Der Neustädter-Shanty-Chor Bremen feiert in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen und beschenkte sich selbst und seine Anhänger zu diesem Anlass mit einem Jubiläumskonzert. Gefeiert wurde am Sonntag in der Varreler Gutsscheune – und zwar fast den ganzen Tag.
08.06.2015, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Sänger beschenken sich selbst
Von Annika Lütje

Der Neustädter-Shanty-Chor Bremen feiert in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen und beschenkte sich selbst und seine Anhänger zu diesem Anlass mit einem Jubiläumskonzert. Gefeiert wurde am Sonntag in der Varreler Gutsscheune – und zwar fast den ganzen Tag. Damit es dem Chor und den vielen Freunden alter Seemannslieder nicht langweilig wurde, luden sich die Sänger zur musikalischen Unterstützung weitere Chöre ein. Zu hören war auf dem Konzert – neben den Jubilaren – der Chor der Königlichen Navigationsschule Timmel, der Schulschiff Deutschland-Chor und der Kinderchor der Grundschule Grolland.

Als Chor des Sportvereins BTS-Neustadt wurde der Neustädter-Shanty-Chor Bremen am 8. Januar 1985 gegründet und bekam gleich bei seinem ersten öffentlichen Auftritt viel Lob. Der Chor wuchs bis auf rund 50 Mitglieder und kann inzwischen auf zahlreiche Auftritte im In- und Ausland zurückblicken. „Heute ist der Jüngste 40 Jahre alt, und der Älteste ist in diesem Jahr im Alter von 82 Jahren gestorben. Aber das Durchschnittsalter unserer Mitglieder liegt bei 60 Jahren. Zwei von ihnen sind seit der Gründung dabei“, erzählte der Sprecher des Chors, Dieter Janhoff.

„Wir sind zwar ein Shanty-Chor, aber wir singen nicht nur Seemannslieder. Neben den Liedern über die See und Schifffahrt gibt es bei uns auch Lieder zum Mitsingen. Das geht bei den Shantys nicht so gut“, erklärte Janhoff. Am Sonntag sang der Chor für seine Gäste Lieder wie „Mary Ann“, „Feuerwasser“, „Als de klok van Arnemuiden“, „Anchors Aweigh“ und „Santiano“.

Zum Proben nutzt der Neustädter-Shanty-Chor die Räume der Grundschule Grolland. Als Dankeschön wurde der Kinderchor der Schule als Gastchor zum Geburtstagskonzert eingeladen. Mit dem weiteren Gastchor der Königlichen Navigationsschule Timmel steht man durch gegenseitige Einladungen zu Konzerten in Verbindung. Der Chor aus Ostfriesland sang „Der Junge an der Reling“, „Die Kneipe am Moor“, „Shenandoah“, „Wir sind auf dem richtigen Dampfer“ und andere Seemannslieder.

Wolfgang Windhorn war mit seiner Frau gleich zu Beginn des Konzertes in der Gutsscheune und verfolgte alles mit viel Freude. „Wir lieben diese Musik. Die Chöre hatten heute auch einige Lieder dabei, die man selten zu hören bekommt“, sagte Windhorn. „Die Shanty-Chöre haben sich mit ihren Liedern sehr gut abgesprochen“, lobte er.

So passten auch die Lieder des dritten Gastchors, des Schulschiff Deutschland-Chors in den Reigen der Arbeitslieder der Matrosen. Er bot viele Lieder mit Solo-Einlagen dar. Da wurden die Solisten des Chors zu kleinen Entertainern, wenn sie mit ganzem Einsatz und Liebe zu ihrer Musik die Lieder vortrugen. Dabei waren „Fährmann hol über“, „Auch Matrosen haben eine Heimat“, „The Grimsby Lads“, „Ahoi mein Schatz“ und „Siebzehn Mann auf des toten Manns Kiste“.

Noch bevor es in die erste Pause des Konzertes ging, wurde die Gutsscheune von Piraten geentert. In Seeräuber-Outfit mit Augenklappe und Piratenkopftuch stürmten die Chorkinder der Grundschule Grolland die Bühne und eroberten mit ihrem Gesang die Herzen der Konzertbesucher und Shanty-Chormitglieder. Mit viel Applaus erhoben sich die Erwachsenen in der Gutsscheune von ihren Plätzen und bedankten sich mit Standing Ovations bei den kleinen Sängern. Mit ihren sieben Liedern über Piraten und das Meer lieferten die Schüler der zweiten bis vierten Klassen eine ordentliche Leistung ab.

Das fanden auch Ingrid Fröhlking und Christel Janssen. Fröhlking ist schon oft bei den Konzerten des Neustädter-Shanty-Chors dabei gewesen und hatte am Sonntag ihre Freundin mitgenommen. „Ich bin ganz überrascht von dem Konzert. Das gefällt mir sehr gut und der Auftritt der Kinder ist etwas Besonderes“, freute sich Christel Janssen. „Ich finde es toll, dass die Männer so engagiert in den Chören sind und so fest dahinter stehen“, lobte Ingrid Janssen die Sänger der Shanty-Chöre.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+