Weyher Theater Spielzeit startet mit Johnny Cash

Weyhe-Kirchweyhe. 500 Lieder. Über 50 Millionen verkaufte Tonträger. US-Musiker Johnny Cash ist eine Legende. Und: Sie hält jetzt in Weyhe Einzug. Das Weyher Theater feiert am 27. August seine erste Premiere der neuen Spielzeit: "Cash" heißt das Stück.
04.08.2010, 06:20
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Nils Hartung

Weyhe-Kirchweyhe. 500 Lieder. Über 50 Millionen verkaufte Tonträger. US-Musiker Johnny Cash (1932 bis 2003) ist genau das, was mit Fug und Recht als Legende bezeichnet werden muss. Und: Die Legende hält jetzt in Weyhe Einzug. Das Weyher Theater feiert am 27. August ihre erste Premiere der neuen Spielzeit. Schlicht 'Cash' heißt das Stück, mit dem die Schauspieler ihr Publikum begeistern wollen.

',Cash?' ist ganz sicher die bislang größte und aufwändigste Produktion am Weyher Theater', erklärt Frank Pinkus, Dramaturg am Marktplatz von Kirchweyhe. Das schlägt sich nicht nur in der von der Firma TTS aus Syke gebauten sogenannten Brückenbühne nieder, auch die Lichteinstellungen sind zum Beispiel eine echte Wissenschaft für sich: Über 200 Einstellungen müssen in den letzten Probetagen noch vorbereitet werden. Selbst die Perückenfrage ist ein bisschen haarig: Denn die Perücken sind extra für das neue Stück hergestellt worden.

Doch natürlich sind nicht nur Requisite und Technik zurzeit besonders gefragt, auch das achtköpfige Ensemble steckt bis zum Hals in den Vorbereitungen. Allen voran natürlich Kay Kruppa, der den Johnny Cash gibt. Für die Hommage an den 'Man in Black' hat Kruppa sogar extra gelernt, auf der Gitarre zu spielen. Pinkus lobt Kruppas Auftritte - schon bei den Proben. 'Wenn man sieht, mit welcher Emotionalität er sich in die Szenen der Sucht und in die Schlussszene wirft, dann lässt einen das auch in Alltagskleidung und auf der Probebühne nicht kalt', schwärmt Pinkus.

Außer Kruppa als Cash gibt es ein echtes Stelldichein der Musik-Superstars auf der Weyher Bühne. Elvis Presley (Marc Gelhart), Bob Dylan (Hermes Schmid) oder Rick Rubin (Pinkus selbst) geben sich die Ehre, dazu noch Beate Teichmann als Cashs erste Ehefrau Vivian, Thomas Kahle spielt Pete, Cashs Kumpel bei der US-Army, Sonja Bothmer schlüpft in die Rolle von Johnny Cashs Mutter - und Karen Meyer-Vorkrap gibt June Carter, die große Liebe des Musikers.

Cashs Leben ist eine große Geschichte. Und naturgemäß wird man in Hollywood schnell aufmerksam auf große Geschichten. Erst vor ein paar Jahren wurde das Leben der Legende verfilmt, Joaquin Phoenix spielte Johnny Cash mit Reese Witherspoon als weibliche Hauptdarstellerin an seiner Seite. Auch Phoenix versuchte gar nicht erst, Cash zu imitieren. Er gab dem Charakter eine eigene Note - das versucht Kruppa genauso. Ob auf den Baumwollfeldern des Vaters, den ersten Auftritten und Tourneen oder in den großen Krisen von Cash, die ihn schließlich in die Sucht führen. 'Ein spannendes, unglaubliches Leben, bewegend, erschütternd, mitreißend', so formuliert es Pinkus.

Es geht bei 'Cash' um einen Musiker, selbstverständlich steht deshalb auch die Musik mit im Fokus. Songs wie 'Ring of fire' oder 'Hurt' kennt wahrscheinlich jeder - die Musiker Patrick und Kevin Kuhlmann sowie Nils Barlsen sorgen im Theater dafür, dass das Stück 'musikalisch abwechslungsreich und mitreißend' wird, wie es in einer Mitteilung heißt. Mehr Informationen unter www.weyher-theater.de.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+