Rekord bei der Tombola

Stuhrer zeigen sich beim Bürgerbrunch im MGH wetterfest

Die zwischenzeitlichen Regenschauer beeindruckten die Stuhrerinnen und Stuhrer offensichtlich nicht. Zahlreiche Gäste kamen zum großen Bürgerbrunch im Mehr-Generationen-Haus in Brinkum.
24.06.2018, 17:23
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Niklas Golitschek
Stuhrer zeigen sich beim Bürgerbrunch im MGH wetterfest

Zahlreiche Besucher kamen zum Bürgerbrunch und lobten das Programm.

Golitschek

Stuhr-Brinkum. Das Wetter wollte an diesem Sonntag nicht so recht mitspielen, dem großen Bürgerbrunch im Mehr-Generationen-Haus (MGH) in Brinkum tat dies jedoch wahrlich keinen Abbruch. Unbeeindruckt davon tollten die Kinder bei der Rallye im Haus oder im Garten umher und probierten in den Regenpausen die Spiele im Freien aus. Die Erwachsenen bedienten sich am Büfett, holten sich eine Bratwurst vom Grill, holten sich etwas an der alkoholfreien Cocktail-Bar oder erkundeten den kulinarischen Markt. Das aufgebaute Zelt sowie die Räumlichkeiten im Innern boten ausreichend Schutz vor dem Nieselregen.

Etwas weniger Besucher als im Vorjahr dürften es wohl sein, MGH-Leiterin Daniela Gräf zeigte sich dennoch zufrieden. Bereits zu Beginn ließen sich die ersten Gäste blicken, und gegen Mittag kamen immer mehr. Das Erbsenhauen etwa erfreute sich großer Beliebtheit bei Jung und Alt, die Bingo-Runde war fast permanent belegt. "Es läuft jedes Jahr ein bisschen besser", bilanzierte Gräf. Einen Rekord erreichte die ausrichtende Bürgerstiftung bei den Tombola-Preisen, mehr als 500 Gewinne wurden ausgelobt. "Die Gewerbetreibenden waren spendabler denn je, sonst waren es immer um die 400 Preise", sagte Gräf. Der Hauptpreis war derweil recht früh vergriffen, die sechsjährige Stella holte sich das Halbjahres-Abonnement für den Schwimm- und Wellnessbereich bei Cordes und Graefe. Das passte: Erst am Sonnabend legte sie eben dort ihr Seepferdchen-Abzeichen ab.

Ebenfalls den richtigen Zeitpunkt erwischte der Kinderchor Bewegung und Pfiff. Er sang während einer Regenpause, sodass sich nicht nur das Zelt komplett füllte, sondern auch außerhalb noch Gäste Platz fanden, um Liedern wie "Schön ist es auf der Welt zu sein" oder "Auf uns" zuzuhören und mitzuklatschen. Später bot dann die Band Bonhomie noch musikalische Unterhaltung.

Bei den Gästen kamen Programm und Atmosphäre trotz des launischen Wetters sichtlich gut an. "Alt und Jung sind gemischt, es ist ein buntes Publikum", sagte etwa Nicole Baumgart aus Moordeich. Sie kommt regelmäßig zu den Festen des MGH, dieses Mal war sie mit ihren Schwiegereltern, ihrem Ehemann und den zwei Kindern dort. "Man fühlt sich sonst oft mit Kindern unwohl oder es gibt nur Programm für die Kinder oder für die Alten", lobte sie das Angebot beim Bürgerbrunch. Zeitlich liege es kurz vor den Ferien gut im Kalenderplan. Auch die Sykerinnen Lieselotte Jacobsen und Sylvia Grundmann genossen einen entspannten Sonntagnachmittag im Zelt. "Es ist schön. Es ist schon einige Jahre her, dass wir das letzte Mal hier waren", sagte Grundmann.

Für Thomas Schaumlöffel, Vorsitzender der Bürgerstiftung Stuhr, verlief das Fest ebenfalls durchweg positiv. "Wir freuen uns, dass trotz des Regens so viele kommen, um mit uns zu feiern", bilanzierte er. Für ihn sei es auch schön gewesen, mehr als 50 Helferinnen und Helfern ab dem Morgen beim Aufbauen zuzusehen – einige lernten sich dadurch erst kennen. Ganz im Sinne des MGH.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+