Tarmstedt vor Acht-Millionen-Euro-Investition Schulplanung wird konkreter

Auf acht Millionen Euro wird der Umbau der Grundschule Tarmstedt geschätzt. Die vorläufigen Pläne für den Mensa-Anbau liegen in zwei Varianten vor: mit Flachdach und mit Pultdach.
15.10.2021, 19:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Johannes Heeg

Tarmstedt. Die Weiterentwicklung der Grundschule Tarmstedt zur Ganztagsschule nimmt langsam konkrete Formen an. Die Verwaltung hat jetzt im Schulausschuss der Samtgemeinde erstmals Zeichnungen des geplanten Anbaus vorgestellt. Cord Rosenbrock vom Bauamt präsentierte einen Vorentwurf eines Walsroder Architekturbüros mit zwei Varianten für den Mensa-Anbau: eine mit Flachdach und eine mit Pultdach. Schulamtsleiter Henning Aßmann sprach erstmals öffentlich über die geschätzten Kosten des Projekts: Diese dürften sich nach jetzigem Stand auf acht Millionen Euro belaufen. Den Mitgliedern des Schulausschusses gefielen die Pläne, die in enger Abstimmung mit der Schulleitung und dem Kollegium erarbeitet wurden: Einstimmig votierte das Gremium für das vorgestellte Konzept, das als Grundlage für die nun beginnende Feinplanung dient.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren