Tarmstedter Maler sah den Brexit voraus Europa-Opus mit Wackel-Stern

Auf einem vor 25 Jahren gemalten Bild hat der Tarmstedter Maler Willi-Walter Dei, Mitglied der Europa-Freunde Hepstedt, bereits den Brexit angedeutet.
27.05.2021, 07:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Johannes Heeg

Tarmstedt. Der eine Stern rechts oben, merkwürdig sieht der aus, mit einem Pflaster versehen und einer Schraube mitten durch. Die anderen Sterne haben keine Macke. Unversehrt auch die weiße Friedenstaube, im Schnabel eine Leine, an der die Fähnchen der EU-Mitgliedsstaaten hängen. Und die nackte Frau auf dem Stier, auch sie wirkt vital. Was also hat der Wackelstern zu sagen auf diesem Bild von Willi-Walter Dei? Die Werke des Tarmstedters sind nichts für den flüchtigen Blick. Zu viel gibt es zu entdecken auf seinen oft großformatigen Werken: Hier und da eine Andeutung, und vor allem ganz viel Symbolik. Das trifft auch auf dieses Bild zu, das Dei vor ziemlich genau 25 Jahren gemalt hat, bei einem Künstlertreffen in Kannus, Finnland. Veranstaltet hat dieses Treffen die „Vereinigung der ländlichen Gemeinden in Europa“, die seit 1989 besteht.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren