Stuhrer Bibliothek hat neue Bücher für große und kleine Leser im Angebot Ungewöhnliches Zusammentreffen

Stuhr. Sie hat in diesem Jahr einen Friedensnobelpreis bekommen – die Rede ist von dem pakistanischen Mädchen Malala. Nun gibt sie in einem Buch Einblicke über ihr früheres Leben in ihrer Heimat.
12.11.2014, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Ungewöhnliches Zusammentreffen
Von Markus Tönnishoff

Sie hat in diesem Jahr einen Friedensnobelpreis bekommen – die Rede ist von dem pakistanischen Mädchen Malala. Nun gibt sie in einem Buch Einblicke über ihr früheres Leben in ihrer Heimat. Das Buch ist eines von mehreren, die neu in der Stuhrer Bibliothek angekommen sind.

Malala hat ihre Geschichte mithilfe der Autorin Patricia McCormick in Buchform gebracht. Am 9. Oktober 2012 schossen ihr Taliban-Terroristen in den Kopf, weil sie zur Schule wollte – in den Augen der Taliban sollten sich aber Mädchen nicht für Bildung interessieren. Malala überlebte den Anschlag schwer verletzt. In dem Buch berichtet sie von ihrer Schulzeit, ihren Freundinnen und den Anfeindungen der Extremisten. Zudem findet sich auch eine Zeittafel darin, um das Verständnis der Geschichte Pakistans und der Taliban zu erleichtern.

Während Malalas Geschichte traurige Realität ist, handelt es sich bei dem Buch „Versunken“ von Sabine Thiesler um eine erfundene Geschichte, nämlich um einen Thriller: Die schönsten Wochen des Jahres verbringt das Ehepaar Werner und Vivian Faenzi stets auf seiner Jacht im Mittelmeer. Nur diesen Sommer muss Vivian die Reise in Nizza aus beruflichen Gründen unterbrechen. Werner möchte nach Korsika, aber ihm graut ein wenig vor der langen nächtlichen Überfahrt allein auf See. Durch Zufall trifft er den Seemann Malte, der auch nach Korsika will. Gemeinsam fahren sie los. Was Werner nicht weiß: Vor Kurzem hat Malte einen Menschen umgebracht und ist auf der Flucht. Nun wittert er die große Chance einer neuen Existenz auf diesem prachtvollen Schiff. . .

Um ein eher ungewöhnliches Zusammentreffen von Menschen geht es in dem Roman „Eigentlich bin ich ganz anders“ von Allie Larkin. Im Mittelpunkt steht die 30-jährige Jenny, die auf einer Reise unfreiwillig in eine fremdes Klassentreffen stolpert und dort für Jessie Morgan gehalten wird, der sie bis aufs Haar zu gleichen scheint. Sie wird von deren Freunden so herzlich und überglücklich begrüßt, dass Jenny „vergisst“, das Missverständnis aufzuklären. Denn wie sehr hat sie sich immer solche Freunde, so viel Geborgenheit gewünscht. Aber dann droht Jennys Schwindel aufzufliegen, und sie steht kurz davor, alles zu verlieren: die besten Freunde, die sie je hatte, und den Mann, den sie von Herzen liebt.

Für Kinder, die sich für den Planeten Jupiter interessieren, hat die Bibliothek das gleichnamige Buch von Anke Leitzgen angeschafft. Mit dem Werk können junge Leser Jupiter, die anderen Planeten und den Nachthimmel kennenlernen, teilte die Bibliothek mit.

Die Stuhrer Bibliothek hat zwei Standorte. In Brinkum (Jupiterstraße 1, Telefon 04 21 / 80 10 02) ist sie dienstags in der Zeit von 11 bis 19 Uhr und freitags von 11 bis 17 Uhr geöffnet. In Moordeich (Neuer Weg 11, 04 21 / 56 20 35) können montags von 11 bis 17 Uhr und donnerstags von 11 bis 19 Uhr Bücher entliehen werden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+