Bei Verkehrskontrolle an der A 1 aufgefallen Unter Drogeneinfluss auf der Autobahn

Bei Verkehrskontrollen an der A 1 hat die Polizei eine bekiffte Fahrerin entdeckt und einen Führerschein, der nicht zum Fahrer passte.
13.01.2022, 12:28
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Johannes Heeg

Landkreis Rotenburg. Bei einer Verkehrskontrolle an der Anschlussstelle Sittensen hat ein 43-jähriger Autofahrer Beamten der Rotenburger Polizei einen britischen Führerschein vorgelegt. Schnell kamen bei den Polizisten Zweifel auf, ob die Identität des Mannes mit der im Führerschein übereinstimmte. Anhand des sogenannten "Fast-ID Verfahrens", das es der Polizei ermöglicht, Personen über ihre Fingerabdrücke schnell identifizieren zu können, bestätigte sich der erste Verdacht. Tatsächlich ist der 43-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und hatte den Führerschein eines anderen vorgelegt. Für den Mann war die Fahrt an dieser Stelle zu Ende. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Ebenfalls auf der A 1 hat die Polizei eine 22-jährige Autofahrerin, die unter Drogeneinfluss unterwegs war, aus dem Verkehr gezogen. Die junge Frau war gegen 3 Uhr in ihrem Hyundai gemeinsam mit einer gleichaltrigen Freundin in Richtung Hamburg unterwegs, als die Polizei auf sie aufmerksam wurde. Bei der Verkehrskontrolle erkannten die Beamten bei der Fahrerin Anzeichen für den Konsum von Rauschgift. Ein Urintest bestätigte den Verdacht. Demnach hatte die 22-Jährige vor Fahrtantritt Marihuana konsumiert. Die junge Frau räumte ein, dass sie regelmäßig Drogen zu sich nimmt. Auch die Mitfahrerin stand unter Rauschgifteinfluss. Weil beide nicht mehr fahren durften, war die Reise an dieser Stelle zu Ende. Die 22-jährige Fahrerin musste eine Blutprobe abgeben.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+