Polizeieinsatz in Visselhövede

Drei zum Teil Schwerverletzte bei Familienstreit

Ein Familienstreit am Sonntag endete für zwei Bewohner einer Visselhöveder Familie im Krankenhaus. Die Polizei konnte noch am Abend mehrere Tatverdächtige ermitteln.
19.04.2021, 08:41
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Drei zum Teil Schwerverletzte bei Familienstreit
Von Jean-Pierre Fellmer
Drei zum Teil Schwerverletzte bei Familienstreit

Bei einem Familienstreit in Visselhövede am Sonntag wurden drei Menschen teils schwer verletzt.

Friso Gentsch/dpa

Bei einem Familienstreit am Sonntagnachmittag in der Kleinstadt Visselhövede im Landkreis Rotenburg sind drei Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Das teilte die Polizei am Montagmorgen mit. Die Auseinandersetzung ereignete sich in einem Wohnhaus an der Straße Auf der Loge.

Die Polizei schildert den Vorfall wie folgt: Gegen 17 Uhr habe eine Frau einen Notruf abgesetzt, weil mehrere Fahrzeuge langsam an ihrem Haus vorbeigefahren seien. Da es laut Polizeimeldung „ernste Probleme mit einer anderen Visselhöveder Familie“ gegeben hat, machte sich die Polizei mit mehreren Streifenwagen direkt auf den Weg. Noch auf der Fahrt zum Einsatzort erreichte die Polizei der nächste Notruf: Bewaffnete Männer seien im besagten Wohnhaus in eine Wohnung eingedrungen und hätten Mitglieder der Familie verletzt. Als die Beamten vor Ort eintrafen, stellten sie fest, dass ein 34-jähriger Hausbewohner bei der Auseinandersetzung schwere Kopf- und Armverletzungen erlitten hatte. Zudem wurden zwei 23 und 55 Jahre alte Frauen verletzt. Der Mann und die 55-Jährige wurden ins Krankenhaus gebracht.

Die Rotenburger Polizei suchte am Abend in Visselhövede nach den Tätern, sie konnte neun Tatverdächtige im Alter von 18 bis 69 Jahren ermitteln, gegen die ein Strafverfahren eingeleitet wurde. Die Ermittlungen dauern an.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+