Kulturverein Granatapfel mit neuem Programm für 2011 Vom Jölkafest bis zum Tag des Seniorentanzes

Stuhr-Brinkum. Der Kulturverein Granatapfel hat sich auch für das kommende Jahr einiges vorgenommen. Das neue Programm des in Brinkum ansässigen Vereins liegt jetzt vor und beinhaltet Lesungen, Ausstellungen, Kulturreisen, Feste sowie Veranstaltungen und Ferienbetreuungsprojekte für Kinder.
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Claudia Gilbers

Stuhr-Brinkum. Der Kulturverein Granatapfel hat sich auch für das kommende Jahr einiges vorgenommen. Das neue Programm des in Brinkum ansässigen Vereins liegt jetzt vor und beinhaltet Lesungen, Ausstellungen, Kulturreisen, Feste sowie Veranstaltungen und Ferienbetreuungsprojekte für Kinder.

Die erste Veranstaltung im neuen Jahr wird das Jölkafest am Freitag, 7. Januar, sein. Gefeiert wird von 15 bis 17 Uhr im Lohmannhaus. Beim Jölkafest handelt es sich um das russische Tannenbaumfest. Auf dem Programm stehen eine Tanzvorführung sowie gemeinsames Singen und Tanzen. Die Veranstaltung richtet sich an Kinder und Junggebliebene. Der Eintritt ist zwar frei, es wird aber um eine Spende gebeten.

Am 6. Mai veranstaltet der Kulturverein dann ein Europafest und am 4. September ein Granatapfelfest. Auch der Internationale Tag des Seniorentanzes soll 2011 eine Fortsetzung finden - und zwar am 23. Oktober. Schließlich gibt es auch zum Kulturverein selbst eine entsprechende Gruppe namens Senioreninitiative Siebensprung.

Der Kulturverein hat für das kommende Jahr zudem drei Reisen ins Programm genommen. Die erste führt vom 21. bis 23. März nach Frankfurt an der Oder. Die Teilnahme kostet 150 Euro inklusive Essen und Übernachtung. Am 21. Juni bietet der Verein dann eine Fahrt zum Paula Modersohn-Becker-Museum in Bremen an. Bei einer Teilnahme fallen Kosten von neun Euro inklusive Busfahrt und Führung an. Mit dem Moorexpress wollen die Kulturinteressierten am 20. August nach Worpswede fahren. Die Fahrt kostet pro Person neun Euro.

Wieder geben wird es im nächsten Jahr die Montagslesungen an jedem ersten Montag im Monat an der Bremer Straße 28. Los geht es am 5. April mit der Kulturgeschichte des Granatapfels. Quasi als Vorbereitung auf den Museumsbesuch wird am 2. Mai die Künstlerin Paula Modersohn-Becker thematisiert. Der Autor Erich Kästner steht dann am 6. Juni im Mittelpunkt der Montagslesungen. Geschichten aus der Nachbarschaft sollen am 4. Juli erzählt werden, und am 1. August geht es um die Geschichte der Zeit.

Mit sogenannter Backfischliteratur geht es am 5. September weiter, wenn die Autorinnen Johanna Spiry und Else Ury unter die Lupe genommen werden. Pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit stehen am 3. Oktober die Themen Nachkriegszeit und Wiedervereinigung auf der Tagesordnung. Mit Frauen in der Wissenschaft will sich die Gruppe am 7. November beschäftigen und schließlich am 5. Dezember mit Charles Dickens.

Auch für Kinder hat der Kulturverein diverse Projekte ins Programm genommen. In den Osterferien wird zum Beispiel vom 18. bis 21. April die Veranstaltung "Kogge, Kompass, Karte" angeboten. Ebenso bietet der Verein in den Sommerferien Betreuungsprojekte an: vom 11. bis 15. Juli unter dem Motto "Ägypten" und vom 8. bis 12. August zum Thema "Störtebecker & Co." In den Herbstferien können sie die Kleinen dann vom 17. bis 21. Oktober mit dem "Geheimnis der Gezeiten" beschäftigen.

Wer sich für die Arbeit des Kulturvereins interessiert oder sich bereits für eine Veranstaltung anmelden möchte, erreicht die Vorsitzende Katja Schauland unter der Telefonnummer 0421/8092672. Mehr Informationen über den Verein gibt es zudem im Internet unter www.kultur-granatapfel-brinkum.de.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+