Lahauser Ortsvereine planen für Sonnabend zahlreiche Aktionen anlässlich des Weltkindertages – wie schon 1979 Zurück zu den Anfängen

Weyhe-Lahausen. Es gibt allerhand zu planen: Heiß diskutiert wird an diesem Abend in der Lahauser Schützenhalle, wer eigentlich die etwa 800 Handzettel verteilen soll, auch ein Zelt ist noch zu organisieren, was sich aber rasch klären lässt. Für den Auf- und Abbau werden zudem jede Menge helfende Hände gesucht – die aber alle gefunden werden.
15.09.2015, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von FLORIAN KRÜGER

Es gibt allerhand zu planen: Heiß diskutiert wird an diesem Abend in der Lahauser Schützenhalle, wer eigentlich die etwa 800 Handzettel verteilen soll, auch ein Zelt ist noch zu organisieren, was sich aber rasch klären lässt. Für den Auf- und Abbau werden zudem jede Menge helfende Hände gesucht – die aber alle gefunden werden.

Diese Zusammenkunft der Ehrenamtlichen soll wieder Beweis sein für den großen Tatendrang, die Bereitschaft, sich mit all seinen Fähigkeiten einzubringen, wenn die Lahauser Ortsvereine gemeinsam etwas auf die Beine stellen. So wie am kommenden Sonnabend, 19. September, von 14 bis 18 Uhr, unweit vom Treffpunkt bei den jüngsten Vorbesprechungen, dem Bogenschießplatz hinter der Schützenhalle. Dort soll der Weltkindertag am darauffolgenden Sonntag zum Anlass genommen werden, kleine Augen groß werden zu lassen. „Wir haben gedacht, es wäre mal wieder an der Zeit, etwas zum Weltkindertag zu organisieren“, berichtet der neue Sprecher der Lahauser Vereine, Fredy Huntemann. Er fügt hinzu: „Die Idee haben wir zusammen kreiert und uns dann der Planung gewidmet.“

Das Motto des diesjährigen Weltkindertages lautet „Kinder willkommen!“. Und genau das wollen die Ortsvereine praktizieren. Damit wird auch an den Anfang dieser Kooperation zurückgekehrt: Bereits 1979 gab es eine ähnliche Aktion für Kinder – die Geburtsstunde der regelmäßigen örtlichen Zusammenarbeit. Seither ist es Tradition geworden, dass die Lahauser gemeinschaftlich Veranstaltungen organisieren. Immer gehe das Hand in Hand, wie die Beteiligten betonen.

Nun, nach 36 Jahren, also wieder ein Tag nur für die Kinder. Fast jedenfalls: Denn auch andere Besucher sollen nicht zu kurz kommen. Insgesamt haben acht Vereine und Organisationen ihre Unterstützung zugesichert, und sie alle werden auf dem Kinderfest Aktionen anbieten. Beteiligt sind die Lahauser Bühne, der Weyher Schwimmverein, der TSV Weyhe-Lahausen, die DLRG, der Schützenverein, der Reitverein, die Ortsfeuerwehr Lahausen sowie der Förderverein der Lahauser Schule. Für leuchtende Kinderaugen sollen zahlreiche weitere Attraktionen sorgen. So gibt es eine Hüpfburg, ein Spielmobil, Schminken, eine Präsentation der Jugendfeuerwehr, Ponyreiten, Basteln, Zeichnen, Bogenschießen und den Kirmes-Klassiker „Hau den Lukas“. Sogar einen Streichelzoo von Bauer Brüning wird es nach Angaben der Organisatoren geben.

Für die Kleinen soll das alles kostenlos sein. Nur die Eltern oder sonstige Begleiter müssen die Getränke und Leckereien bezahlen. Aber auch hier dient es dem guten Zweck: Der Reinerlös des Tages soll für einen gemeinnützigen Zweck gespendet werden.

Motto bezieht auch Flüchtlinge ein

Das vom deutschen Kinderhilfswerk und Unicef gewählte Motto des Weltkindertages, „Kinder willkommen!“, soll nach Ansicht der Ortsvereine auch zeigen, dass der Nachwuchs für unsere Gesellschaft unverzichtbar ist und somit noch viel mehr Wert auf ihn gelegt werden muss. Politisch sehr aktuell, schließt das Motto auch Kinder und Jugendliche mit ein, die als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen sind.

Die letzten Fragen scheinen geklärt in der Lahauser Schützenhalle, die Planung steht soweit. Jetzt fehlen nur noch zahlreiche Kinder, die das Fest besuchen und dabei eine Menge Spaß haben.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+