Lothar Kuhlmann und Claudia Wrede knapp vorn AlteAllermit neuemKaiserpaar

Langwedel-Holtebüttel. Im Abstand von drei Jahren wird in der Pokalvereinigung "Alte Aller" der Kaiser und die Kaiserin ermittelt. Mitschießen dürfen jeweils die Schützenkönige und die Damenköniginnen der letzten drei Jahre aus den zwölf Mitgliedsvereinen. Die dreijährige Amtszeit von Kaiser Frank Behrens aus Posthausen und Kerstin Stührmann aus Etelsen war jetzt abgelaufen, so dass der Schützenverein Holtebüttel ein neues Wettschießen organisierte.
06.09.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Wolfgang Hustedt

Langwedel-Holtebüttel. Im Abstand von drei Jahren wird in der Pokalvereinigung "Alte Aller" der Kaiser und die Kaiserin ermittelt. Mitschießen dürfen jeweils die Schützenkönige und die Damenköniginnen der letzten drei Jahre aus den zwölf Mitgliedsvereinen. Die dreijährige Amtszeit von Kaiser Frank Behrens aus Posthausen und Kerstin Stührmann aus Etelsen war jetzt abgelaufen, so dass der Schützenverein Holtebüttel ein neues Wettschießen organisierte.

Der Vorsitzende der Pokalvereinigung, Bernd Sackretz, freute sich, dass sich so viele Majestäten beteiligten. Ganz eng wurde es bei den Schützen. Der Glückliche war Lothar Kuhlmann aus Langwedelermoor, der dort 2009 Schützenkönig war. Er erzielte einen Teiler von 114 und erhielt von Schießwart Matthias Havigkorst die begehrte Medaille am Band.

Nur knapp geschlagen geben musste sich Christian Müller aus Völkersen, der immerhin einen Teiler von 117 schoss, aber auch Mirko Siegmann aus Grasdorf schoss mit einem Teiler von 176 ein achtbares Ergebnis.

Bei den Damen nahm Schießwartin Ruth Stumpe die Auszeichnung vor. Freudig riss Claudia Wrede aus Steinberg die Arme hoch, als sie zur Kaiserin gekürt wurde. Die Steinberger Damenkönigin von 2008 gelang ein Teiler von 141, so dass auch sie die Medaille am Band erhielt.

Der Abstand zu den weiteren Plätzen war hier schon größer. Anja Behrmann aus Langwedel wurde mit einem Teiler von 294 Zweitbeste vor Tanja Meyer-Below aus Völkersen mit einem Teiler von 430.

Geschossen wurde mit dem Kleinkaliber. Jeder Teilnehmer hatte drei Wertungsschüsse, die er verdeckt und ohne Probe auf eine Drei-Zehner-Scheibe abgeben musste.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+