Vier Kurse und ein Vortrag in Ottersberg im Rahmen der landkreisweiten Veranstaltungsreihe Burnout - wenn die Seele ausbrennt

Landkreis Verden. 'Ich habe keine Lust mehr!', 'Meine Kraft reicht nicht mehr!' und 'Ich weiß nicht, wie ich das alles noch schaffen soll.' Das sind erste Anzeichen, die auf ein Burnout-Syndrom hindeuten könnten. Charakteristische Merkmale sind nach Expertenmeinung körperliche und emotionale Erschöpfung, anhaltende physische und psychische Leistungsschwäche und der Verlust der Fähigkeit, sich wieder zu erholen. Jetzt soll dieses Zeitphänomen mit einer Veranstaltungsreihe, die in Ottersberg stattfindet, näher beleuchtet werden.
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Burnout - wenn die Seele ausbrennt
Von Uwe Dammann

Landkreis Verden. 'Ich habe keine Lust mehr!', 'Meine Kraft reicht nicht mehr!' und 'Ich weiß nicht, wie ich das alles noch schaffen soll.' Das sind erste Anzeichen, die auf ein Burnout-Syndrom hindeuten könnten. Charakteristische Merkmale sind nach Expertenmeinung körperliche und emotionale Erschöpfung, anhaltende physische und psychische Leistungsschwäche und der Verlust der Fähigkeit, sich wieder zu erholen. Jetzt soll dieses Zeitphänomen mit einer Veranstaltungsreihe, die in Ottersberg stattfindet, näher beleuchtet werden.

Fakt ist: Immer mehr Menschen klagen über Stress und Überbelastung. Die Anforderungen sind hoch, das Tempo im (Berufs-)Alltag ist gestiegen, die Flut an Informationen kaum noch zu bewältigen. Die eigenen Ansprüche und das Machbare klaffen auseinander. Gerade Frauen geraten in dieses Dilemma - sie sind im Berufsleben gefordert und wollen zugleich die Erwartungen der Familie erfüllen, meinen die Gleichstellungsbeauftragten im Landkreis Verden und haben eine entsprechende Veranstaltungsreihe zum Thema initiiert.

Handeln ist angesagt

Die Reihe 'Wenn die Seele ausbrennt - Burnout bei Frauen' will über das Erscheinungsbild und den Verlauf des Burnout informieren. Wenn erste Symptome wahrgenommen und als warnende Hinweise erkannt werden - bei sich selbst und bei anderen - ist Handeln angesagt, meinen die Gleichstellungsbeauftragten. Mit fünf Veranstaltungen im Flecken Ottersberg soll nun der Frage nachgegangen werden, wie es möglich ist, sich vor einem Burnout zu schützen, körperlich und psychisch gut für sich zu sorgen und Lebensfreude zu bewahren oder wieder zu gewinnen.

Ein Kurs zur Stressbewältigung mit Meditation und Coaching macht am Mittwoch, 3. November, von 15 Uhr bis 17 Uhr im Yogazentrum Ottersberg den Anfang. Dozentin und Coach Martina Fischer vermittelt den Teilnehmerinnen an vier aufeinander folgenden Mittwochterminen ausgewählte Techniken aus den Bereichen Coaching und NLP, um persönliche Kompetenzen zu stärken und Ressourcen zu aktivieren. Die Teilnehmerbegrenzung liegt bei 10 Personen. Ein Kostenbeitrag wird erhoben.

Einen Vortrag zum Thema 'Burnout vorbeugen - wie ein guter Umgang mit Konflikten schützen kann', folgt am Freitag, 5. November, 19.30 Uhr, im Rathaus Ottersberg. Motivationstrainerin und Unternehmensberaterin Heike von Borries will über den 'guten Umgang mit Konflikten' informieren. 'Denn wer einen guten Umgang mit Konflikten hat, bekommt auch kein Burnout', meint die Fachfrau. Die Führungskräftetrainerin hat sich unter anderem ausgiebig mit dem Thema Resilienz beschäftigt - der Fähigkeit, die 'Stehaufmenschen' von denen unterscheidet, die in ihrem Ohnmachtsgefühl verharren. Auch hier wird ein Kostenbeitrag erhoben.

Eigene Geschichte aufschreiben

Eine psychologische Schreibwerkstatt mit dem Thema: 'Die Geschichte meines Burnout' folgt am Sonntag, 7. November mit Schriftstellerin und Coach Inaqiawa aus Otterstedt. Die Autorin lädt Burnoutbetroffene und Burnoutgefährdete am Sonntag 7. November, ins Rektorhaus Ottersberg ein . Von 10 bis 17 Uhr will sie den Teilnehmern erläutern, wie man sich über das Schreiben von Geschichten den eigenen Alltagsthemen indirekt und einmal anders stellen kann. Sie will die Teilnehmerinnen dazu ermutigen, Kreativität und einen spielerischen Umgang mit den Belastungen in die Waagschale zu werfen, um wieder in eine gesunde Balance zu kommen.

Zum Informationsabend 'Bowtech - Gesundheit liegt in der Mitte' lädt die Heilpraktikerin Anja Schneider aus Otterstedt ein. Bowtech ist eine ganzheitliche, sanfte und effektive Körperanwendung, die die Selbstheilungskraft aktiviert und sowohl zur Behandlung von Erkrankungen als auch prophylaktisch angewendet werden kann. Am Mittwoch, 10. November, um 20 Uhr, im Rektorhaus Ottersberg stellt Anja Schneider Theorie und Praxis der Methode vor. Der Abend ist gebührenfrei.

Den Abschluss der Reihe bildet der Kurs 'Raus aus dem Hamsterrad!'. Typisch für ein sich anbahnendes Burnout ist das schleichende Verschwinden der Lebensfreude. Man fühlt sich gehetzt, gestresst und unter Druck. Musikpädagogin, Tanztherapeutin und Kulini-Yoga-Trainerin Daniela Probst führt am 13. November, von 14 bis 17 Uhr, im Buthmanns Hof in Fischerhude, in meditatives Tanzen ein. Außerdem werden Mantras und einfache sakrale Lieder aus verschiedenen Kulturen gesungen. Beides ist aus ihrer Sicht ein wirkungsvolles Mittel, um das Tempo zu bremsen und wieder zu eigenem inneren Rhythmus und Lebensfreude zu finden. Information und Anmeldung für die Ottersberger Veranstaltung sind bei der Gleichstellungsbeauftragten des Fleckens, Katrin Berger, Telefon 04205/ 317015 oder Email: kberger@flecken-ottersberg möglich. Anmeldeschluss für die Veranstaltungen ist jeweils drei Werktage vor Veranstaltungsbeginn.

Auf Landkreisebene gibt es noch einige weitere Angebote zu dem Thema. Unter anderem wird am 11. November im Rathaus Oyten ein Film gezeigt, am 13. gibt es ein Frauenfrühstück mit Diskussion in Achim und am 16. November, ebenfalls in Achim, einen Vortrag der Ärztin Barbara Schilling über Burnout aus Sicht der chinesischen Medizin. Am 17. November folgt ein weiterer Vortrag in Oyten, und den Abschluss gibt es am 22. November im Rathaus Langwedel mit einem Vortrag der Sozialwissenschaftlerin Annelie Keil. Weitere Informationen zu allen Veranstaltungen der landkreisweiten Reihe finden sich auch im Internet unter: www.landkreis-verden.de.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+