Lage im Landkreis Verden

Corona-Fall am Cato

Nachdem es nun auch einen Corona-Fall am Cato-Gymnasium in Achim gibt, wechselt die Schule nun für zwei Wochen in den schichtweisen Präsenzunterricht. Ansonsten steigt die Zahl der Infizierten im Kreis an.
05.11.2020, 16:15
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Corona-Fall am Cato
Von Kai Purschke

Ein starker Anstieg der Corona-Zahlen ist derzeit im Landkreis Verden zu verzeichnen. Von Mittwoch- bis Donnerstagmorgen wurden dem Gesundheitsamt 62 Neuinfektionen gemeldet. Damit sind nach Angaben der Kreisverwaltung seit Beginn der Pandemie im Kreis 986 laborbestätigte Corona-Infektionen nachgewiesen worden. Gleichzeitig sind 614 Menschen wieder genesen. Am Donnerstag wurde ein Corona-Fall am Cato-Bontjes-van-Beek-Gymnasium in Achim bekannt. Ein Schüler der Sekundarstufe I war positiv getestet worden. Das Gymnasium wechselt nun für 14 Tage in den schichtweisen Präsenzunterricht.

Die Zahl der aktuell Infizierten im Landkreis beläuft sich auf 363 Personen – rund 137 000 Menschen leben insgesamt im Kreisgebiet. Die kumulative Inzidenz der letzten sieben Tage – bezogen auf 100 000 Einwohner – lag am Donnerstag um 8 Uhr bei 191,8. Es befinden sich nach offiziellen Angaben 594 Personen in Quarantäne, 7 Personen werden aktuell stationär im Krankenhaus behandelt. 9 Personen sind seit Anfang März am Coronavirus gestorben.

In der größten Stadt des Kreises Verden, in Achim, gibt es mit insgesamt 259 und aktuell 90 Infizierten die meisten Corona-Kranken. In der Gemeinde Oyten gab es bisher 163 Covid-19-Patienten, aktuell sind 44 Menschen infiziert – ebenso viele wie in der Stadt Verden, die bisher insgesamt 145 Fälle vorweisen kann. 66 momentan Infizierte leben in der Samtgemeinde Thedinghausen (141 Fälle insgesamt), 62 in Langwedel (112), 28 in Ottersberg (90), 23 in Dörverden (48) und 6 in Kirchlinteln (28).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+