Aller-Pegel

Das Wasser kommt

Nasse Füße könnte es am Wochenende in Verden geben. Laut Prognosen des NLWKN strömen dann die Hochwasserwellen aus Oker und Leine in die Aller.
28.07.2017, 17:32
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Das Wasser kommt
Von Anna Zacharias
Das Wasser kommt

Die Aller führte bereits am Freitag viel Wasser, am Wochenende wird mit einem weiteren Anstieg des Pegels gerechnet.

Björn Hake

Landkreis Verden. Die Pegelstände an der Aller sollen an diesem Wochenende weiter steigen. Achim Stolz, Pressesprecher des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN), rechnet mit Ausuferungen auch in Verden. „Die Hochwasserwellen aus Oker und Leine werden in den nächsten Tagen die Aller erreichen“, sagt er. Am Wochenende rechnen die Experten mit mehr Wasser aus der Oker, etwas später aus der Leine.

Mit Meldestufe zwei ist laut Prognose zu rechnen – das bedeutet, die Aller wird voraussichtlich stellenweise über die Ufer treten, Straßen und Keller seien dabei noch nicht betroffen. „Aber man weiß ja: Prognosen sind schwierig, wenn sie die Zukunft betreffen“, fügt Stolz als Hinweis hinzu.

Die Solar-Allerfähre hat vorsorglich bereits den Betrieb eingestellt und wird an diesem Wochenende keine Radfahrer transportieren. Wie Günther Lühning mitteilte, wird an den Fähranlegerstellen in Otersen und Westen mit Überflutung der Wiesen gerechnet. Bereits am Mittwochabend haben die Fährleute die Anlagen aus dem Überschwemmungsgebiet entfernt. Am Mittwoch und Donnerstag stieg der Aller-Pegel um fast zwei Meter und überschritt die Drei-Meter-Marke. Die Fährleute werden Radwanderer aktuell auf der Internetseite www.solar-allerfaehre.de und auf Facebook www.facebook.com/Allerfaehre informieren. Die aktuellen Wasserstände gibt es unter: www.pegelonline.nlwkn.niedersachsen.de.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+