Heute die Woche vom 3. bis 9. Oktober 1985 Dirk Richter wird neuer Stadtdirektor

Verden. Der Nachfolger des scheidenden Stadtdirektors Kai Füllgraf ist Dirk Richter. Im zweiten Wahlgang setzt sich der 43-Jährige, bislang Dezernent bei der Stadt Buxtehude, in geheimer Wahl mit 16 zu 15 Ratsstimmen gegen den Konkurrenten Thomas Veil aus Holzminden durch. Der dritte Bewerber, Oberregierungsrat Helmut Hölscher (Hannover), hat keine Chance und bleibt ohne Stimme. Mit dem studierten Juristen Dirk Richter siegt der einzige Parteilose der in die Endrunde eingezogenen Kandidaten. Seine Mitbewerber gehören der SPD beziehungsweise der CDU an. In seinem ersten Statement macht der gebürtige Berliner deutlich, dass er sein neues Amt als eine Art Manageraufgabe begreife. Als Rathauschef, so lässt er durchblicken, bevorzuge er einen straffen Führungsstil: 'Wie der Dirigent eines Starorchesters oder ein Kapitän zur See', zitieren die VN den Mann, der Kai Füllgraf zum 1. April 1986 nachfolgen
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von ANGELIKA SIEPMANN

Verden. Der Nachfolger des scheidenden Stadtdirektors Kai Füllgraf ist Dirk Richter. Im zweiten Wahlgang setzt sich der 43-Jährige, bislang Dezernent bei der Stadt Buxtehude, in geheimer Wahl mit 16 zu 15 Ratsstimmen gegen den Konkurrenten Thomas Veil aus Holzminden durch. Der dritte Bewerber, Oberregierungsrat Helmut Hölscher (Hannover), hat keine Chance und bleibt ohne Stimme. Mit dem studierten Juristen Dirk Richter siegt der einzige Parteilose der in die Endrunde eingezogenen Kandidaten. Seine Mitbewerber gehören der SPD beziehungsweise der CDU an. In seinem ersten Statement macht der gebürtige Berliner deutlich, dass er sein neues Amt als eine Art Manageraufgabe begreife. Als Rathauschef, so lässt er durchblicken, bevorzuge er einen straffen Führungsstil: 'Wie der Dirigent eines Starorchesters oder ein Kapitän zur See', zitieren die VN den Mann, der Kai Füllgraf zum 1. April 1986 nachfolgen

wird.

Hermann Thies, ehemals hochrangiger Juso-Funktionär, hat seiner Partei den Rücken gekehrt. Der 30-Jährige ist aus der SPD ausgetreten. Die Verdener Sozialdemokraten verlieren mit dem Verwaltungsbeamten eine ihrer bekanntesten und aktivsten Persönlichkeiten der jüngeren Generation. Thies: 'Ich kann diese Partei nicht mehr unterstützen'.

Ina Lenke aus Oyten wird für die FDP im Wahlkreis 55 in den Landtagswahlkampf ziehen. Die 37-jährige Steuerfachgehilfin erhält auf der Kreismitgliederversammlung ihrer Partei fast einstimmige Unterstützung. Lenke ist seit 1981 Mitglied des Oytener Gemeinderats.

Frieda Busse und Emma Pommerenig feiern ihren 90. Geburtstag. Sie sind die ältesten Zwillinge Verdens, wahrscheinlich sogar ganz Niedersachsens. Die fidelen Damen leben seit 30 Jahren bei 'ihrer' Tochter Hilde Lackmann in Borstel und erfreuen sich bester Gesundheit. 'Wir kommen gut miteinander zurecht', betonen sie, 'das war früher schon so, und warum sollte es auf unsere alten Tage anders sein?'

Großflächige Stromausfälle, wie Ende August/Anfang September, dürften sich in Verden so schnell nicht wieder ereignen, erklärt der Leiter der Stadtwerke, Garlich Asshorn. An der Max-Planck-Straße tauschen die Stadtwerke die letzten PVC-beschichteten Stromkabel gegen Leitungen mit einem neuen Kunststoffmantel aus.

Die 1980 in Verden gegründete Firma Allerdata hat sich zu einem der größten deutschen Software-Unternehmen im Micro-Computerbereich entwickelt. Stargast der Jubiläumsgala ist der TV-bekannte Schauspieler Wolfgang Völz.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+