Lebenshilfe Rotenburg-Verden lädt zum dritten Hallo-Verden-Festival / Zehn Musikacts auf zwei Bühnen

Ehemaliger „Superstar“ als Zugpferd

Verden. Bereits zum dritten Mal veranstaltet der Bereich Wohnen der Lebenshilfe Rotenburg-Verden am Sonnabend, 9. November, das Hallo-Verden-Festival in der Stadthalle Verden. Das Rockfestival werde laut den Veranstaltern von Menschen mit und ohne Behinderung organisiert und auch für Menschen mit und ohne Behinderung durchgeführt. Dabei übernehmen die Helfer mit Behinderung etwa Aufgaben im Cateringbereich für die Künstler oder verteilen die Plakate und machen Werbung im Vorfeld.
18.07.2013, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Ehemaliger „Superstar“ als Zugpferd
Von Marius Merle
Ehemaliger „Superstar“ als Zugpferd

Gaben gestern den offiziellen Startschuss für den Kartenvorverkauf zum Hallo-Verden-Festival (von links): Schiring Jäger, Hans-Joachim Hopfe, Corinna Schüler, Daniela Sassen, Neelu Zabel, Holger Hain und Ulf Hennig.

Merle

Verden. Bereits zum dritten Mal veranstaltet der Bereich Wohnen der Lebenshilfe Rotenburg-Verden am Sonnabend, 9. November, das Hallo-Verden-Festival in der Stadthalle Verden. Das Rockfestival werde laut den Veranstaltern von Menschen mit und ohne Behinderung organisiert und auch für Menschen mit und ohne Behinderung durchgeführt. Dabei übernehmen die Helfer mit Behinderung etwa Aufgaben im Cateringbereich für die Künstler oder verteilen die Plakate und machen Werbung im Vorfeld.

Die Veranstaltung solle den Abbau von Vorbehalten und Berührungsängsten zwischen Menschen mit und ohne Behinderung fördern. Dieser umgesetzte inklusive Gedanke sei das Hauptziel, erklärt Hans-Joachim Hopfe von der Bereichsleitung Wohnen der Lebenshilfe Rotenburg-Verden. Unterstützung bekommt die Lebenshilfe von vielen Kooperationspartnern aus der Region unter anderem vom Jugendzentrum Verden, der Stadt Verden und der Pflegeassistenz der Berufsbildenden Schulen.

Beim Festival werden von nachmittags 16 Uhr bis 2 Uhr nachts insgesamt zehn Musikacts auf den zwei Bühnen der Stadthalle auftreten. Besonders stolz ist die Lebenshilfe darauf, den Sänger Thomas Godoj als Zugpferd für das Festival gewonnen zu haben. Godoj gewann 2008 die fünfte Staffel der Castingshow Deutschland sucht den Superstar und führte anschließend mit seinem Debütalbum, welches über 200000 Mal in Deutschland verkauft wurde, wochenlang die Spitze der deutschen Charts an. Außerdem werden Planet Emily, Casting Louis, Omas Zwerge, Dezemberkind, PDR, The O’Reillys and the Paddyhats, Peilsender, Lena Steinbrink und A Seated Craft beim HalloVerden-Festival spielen.

Nachdem in den ersten beiden Jahren, wie der pädagogische Mitarbeiter der Lebenshilfe Ulf Hennig berichtet, hauptsächlich regionale Bands aufgetreten seien, kämen nun Musiker aus ganz Deutschland, um in Verden ein Konzert zu geben. "Inzwischen melden sich die Künstler sogar von sich aus bei uns", erzählt Hennig und fügt an, dass man in diesem Jahr sogar viele Absagen habe erteilen müssen. Die überregionalen Musiker würden auch zu Kartenwünschen über den Landkreis hinaus führen. "Obwohl der Vorverkauf erst jetzt wirklich beginnt, hatten wir schon Anfragen – sogar aus München", sagt Hennig.

Das steigende Interesse der Musiker und Zuschauer habe auch dazu geführt, das Festival professioneller aufzuziehen und zu gestalten, erklärt Hopfe. "Unser Ziel auf lange Sicht ist es, das Hallo-Verden-Festival als festen kulturellen Punkt in Verden zu etablieren", sagt er.

Eintrittskarten können ab sofort bei der Verwaltung der Lebenshilfe Rotenburg-Verden, bei der Touristikinformation in Verden und Bowling-Center "Bolingo" in Oyten gekauft werden. Der Preis im Vorverkauf beträgt zwölf Euro, an der Abendkasse kostet der Eintritt 15 Euro.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+