Kunsthandwerk Ein Highlight für den ganzen Hof

Für die Bewohner der Betreuungseinrichtung der Tragenden Gemeinschaft ist er das Highlight des Jahres. Auf dem Schafwinkler Markt verkaufen sie, was sie das Jahr über produziert haben.
23.11.2017, 17:39
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Marie Lührs

Kirchlinteln-Schafwinkel. Das ganze Jahr hat die tragende Gemeinschaft in Schafwinkel auf diesen Tag hingearbeitet. Am kommenden Sonntag, 26. November, verwandelt sich der ehemalige Bauernhof an der Schafwinkeler Dorfstraße wieder in einen weihnachtlichen Markt, bei dem Interessierte nicht nur Stöbern und Kaufen können, sondern auch einen Einblick in den Betrieb erhalten.

Ein Großteil der Gegenstände, die die die Menschen mit Unterstützungsbedarf auf dem Gelände produzieren, geht beim Schafwinkler Markt über den Tresen, erklärt Klaus Kindt, der sich mit Hans Reeb die Einrichtungsleitung teilt. In einer Tischlerei, einer Weberei, einer Papier- und einer Kreativitätswerkstatt fertigen 47 überwiegend auf dem Gelände lebende Menschen allerlei Kunsthandwerksartikel.

Seit fast zehn Jahren gehen die Basteleien beim Schafwinkler Markt in den Verkauf. Genau genommen gebe es den Markt allerdings schon deutlich länger, sagt Kindt, vorher fand er allerdings noch unter anderem Titel statt und war in Odeweg beheimatet. „Eigentlich gibt es den Markt also schon, seit es uns gibt“, fasst der Leiter zusammen – also bereits gut 25 Jahre.

„Der Markt ist immer sehr gut besucht“, weiß Kindt aus Erfahrung. Während sich das Grundstück am Morgen noch zögerlich fülle, sei es gegen 15 Uhr häufig so voll, dass die Gäste vor den verschiedenen Werkstätten Schlange stehen. Direkt dort wo Kerzen, Holzfiguren, Lampenschirme, Stoffartikel und allerlei anderes Kunsthandwerk das Jahr über entstehen, werden sie an diesem Tag auch verkauft.

Ein besonderes Stück, das am Sonntag den Besitzer wechsel soll, ist ein mannshoher, farbenfroher Elch mit stattlichem Geweih, der ebenfalls in den Werkstätten entstanden ist. Der Paarhufer wird zugunsten des Vereins versteigert – und das nicht wie gewohnt, indem einer alle anderen überbietet. Bei der Amerikanischen Auktion kann jeder beliebig viele Euro in den Auktionstopf geben. Wer als Letzter den Betrag um einen weiteren Euro ergänzt, erhält den Zuschlag. Das gesammelte Geld geht an den Verein.

Auch die Erlöse der verkauften Waren fließen in die Betreuung der Bewohner. Alles in allem sei der Weihnachtsmarkt für die Organisatoren und helfenden Hände ein Highlight des Jahres. "Für die Bewohner ist es auch eine tolle Bestätigung", sagt Kindt. "Der November steht ganz im Zeichen des Weihnachtsmarkts.

In der Werkstatt von Harald Kurz sind die Arbeiten in den letzten Zügen. Sparschweine, Vogel- und Futterhäuser, eine Bank und allerlei anderes ist hier in den vergangenen Monaten entstanden. Vorzugsweise kommt dabei Holz aus der Region oder auch Mitbringsel aus dem Urlaub zum Einsatz. Scheiben aus verschiedenen Ästen haben die Bastler hier mit Magneten versehen, sie können künftig den Einkaufszettel am Kühlschrank halten. Eine Schicht Leinöl mit Orange verleiht den Hölzern eine schöne Optik und einen angenehmen Duft.

In der Papierwerkstatt warten neben der Elchstatue auch allerlei andere Figuren auf neue Besitzer. Viele davon wurden auch direkt in der Werkstatt entwickelt. Auf einer Liste werden Ideen gesammelt, an deren Umsetzung Bewohner und Betreuer gemeinsam feilen. Manchmal sei es jedoch auch der simple Zufall, der zu neuen Ideen führe, erklärt Katharina Duensing, die gemeinsam mit Julia Hundsdörffer die Papierwerkstatt betreut. So wurde aus Lampenschirmen, die falsch herum abgelegt wurden, Schalen, auf Fischen, die eingeknickt waren, entstanden Hühner.

Neben allerlei Kunsthandwerk, gibt es auch die eine oder andere Leckerei. In der Diele locken Unterstützer und Freunde der Werkstätten mit selbst gebackenem Kuchen und Pizza. Ergänzt wird das Angebot mit Ständen, an denen es unter anderem Bratwürste, Suppen und geräucherten Fisch gibt. Zusätzlich schenken die Mitarbeiter der Einrichtung an einer Hütte noch Glühwein aus. Weitere Gäste sind mit Kunsthandwerk vertreten, darunter auch der Parzival-Hof aus Ottersberg. Insgesamt kommen gut 25 externe Aussteller hinzu.

Der Schafwinkler Markt samt Tag der offenen Tür findet am kommenden Sonntag zwischen 11 und 18 Uhr auf dem Gelände der Tragenden Gemeinschaft an der Schafwinkeler Dorfstraße 3-5 statt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+