Ausstellung

Eine Gemeinschaft wie im Märchen

22 Fünftklässler der Oberschule Verdener Campus präsentieren derzeit in der Kreissparkasse ihre Bilder zum Thema Bremer Stadtmusikanten. Die Schau läuft bis zum 9. September.
29.08.2019, 17:50
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Antonia Blome

Verden. Das wahrscheinlich bekannteste Volksmärchen Nordwestdeutschlands feiert Geburtstag: Die Bremer Stadtmusikanten werden in diesem Jahr 200 Jahre alt. Geehrt wird das tierische Quartett nun auf eine ganz besondere Weise. 22 Fünftklässler der Oberschule Verdener Campus haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Geschichte des berühmten Vierergespanns zu erzählen. Die von ihnen angefertigten Gemälde hängen nun in der Hauptstelle der Kreissparkasse Verden an der Ostertorstraße aus.

Die Bilder stellen verschiedene Märchenszenen dar. So können die Betrachter das Geschehen Schritt für Schritt verfolgen und miterleben wie Esel, Hund, Katze und Hahn in größter Not zueinander finden, den Plan schmieden, gemeinsam in Bremen zu musizieren und sich im Endeffekt doch in einem Haus im Wald niederlassen.

Die Ausstellung wurde von Louisa Müller aus der Unternehmenskommunikation organisiert. An mehreren Metallaufstellern hängen die Bilder, darunter das dazugehörige Zitat aus dem Volksmärchen sowie der Name des jungen Künstlers. Auf einem Beistelltisch befinden sich außerdem ein Gästebuch, eine Infotafel sowie das Herzstück der Ausstellung: Ein Ansichtsbuch, in dem die Werke der Fünftklässler gebunden und gedruckt verewigt sind. Es wurde von Lehrerin Kerstin Müller in Auftrag gegeben und ist nicht käuflich zu erwerben. Der elfjährige Marvin Bierend bedauert dies: „Das Projekt hat Spaß gemacht. Ich hätte das Buch gerne als Erinnerungsstück für meine Eltern.“

Auch die gleichaltrige Celina Tawar ist begeistert: „Am Anfang wusste ich eher wenig über das Märchen, aber wir haben in den drei Wochen viel über die Geschichte gelernt und sogar einen Film geguckt.“ Ihr Bild zeigt, wie die Stadtmusikanten nach einer langen Reise ein Haus im Wald finden und zeichnet sich durch dunkle Farben aus. „Ich habe den Hintergrund in Dunkelblau gemalt, weil die Szene in der Nacht spielt“, erzählt die zwölfjährige Carolina Bryzhak, dessen Bild einen Räuber in einem dunklen Haus darstellt.

Das vom zwölfjährigen Elias Distli angefertigte Bild sticht in der Ausstellung besonders hervor. Sein Werk stellt die berühmteste Szene des Volksmärchens dar. Ausgehend vom Zitat „Zusammen machten sie Musik: Der Esel schrie, der Hund bellte, die Katze miaute und der Hahn krähte“ bildet es die Tiere in der gleichen Position wie auf der Bronzestatue am Bremer Rathaus ab: Der Hund auf dem Rücken des Esels, die Katze balancierend auf dem Hund und der Hahn an der Spitze. Obwohl er in seiner Freizeit nie male, habe ihm das Projekt viel Spaß gemacht, erzählt der Fünftklässler.

Die Ausstellung über die Bremer Stadtmusikanten ist nicht das erste gemeinsame Projekt der Kreissparkasse Verden und der Oberschule Verdener Campus. In der Vergangenheit hat Louisa Müller bereits eine andere Ausstellung konzipiert. „Den Erstkontakt habe ich wieder aufgefrischt, als es um unser Stadtmusikanten-Projekt ging“, erläutert Kerstin Müller. Doch wieso behandelt die Klasse genau dieses Thema? „Da sich die Kinder im Deutschunterricht zurzeit mit dem Thema Märchen beschäftigen, habe ich nach einer passenden Erzählung gesucht. Der 200. Geburtstag der Bremer Stadtmusikanten hat den Ausschlag gegeben“, verrät die Pädagogin. Zu Beginn habe sie den Kindern verschiedene Zitate aus dem Märchen vorgelegt. Die Schüler hätten sich daraufhin für eins entschieden und es auf ihrem Bild dargestellt. „Den Hintergrund haben die Kinder dann mit Acrylfarben gespachtelt“, sagt die Lehrerin. Das wohl wichtigste Element des Gestaltungsprozesses sind die Moosgummi-Schablonen, mit denen die Kinder die verschiedenen Figuren oder Gegenstände abgestempelt haben. Dazu gehören neben den Stadtmusikanten auch Bäume, Tische oder Stühle. Mehrere benutzte Schablonen hängen neben den Bildern aus.

Die Botschaft des Volksmärchens hat für Kerstin Müller ebenfalls eine große Rolle gespielt. „Bei den Bremer Stadtmusikanten stehen Zusammenhalt und Gemeinschaft im Vordergrund. Das wollten wir auch in unserem Projekt verwirklichen.“ Nach dem Motto „Gemeinsam schaffen wir das“ bereiteten sich ihre Schüler gemeinsam vor, fertigten Schablonen an, halfen sich gegenseitig beim Malen und teilten ihre Malutensilien miteinander. So habe das Projekt den Kindern nicht nur Spaß bereitet, sondern im Endeffekt auch die Klassengemeinschaft gestärkt.

Die Ausstellung ist bis Montag, 9. September, in der Hauptstelle der Verdener Kreissparkasse zu sehen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+