Fußball U17-Landesliga

Achim/Uesen wacht zu spät auf

Die U17 der JSG Achim/Uesen hat gegen den MTV Soltau, einem direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt, eine bittere 2:3-Heimniederlage kassiert.
06.05.2019, 13:40
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Niklas Johannson
Achim/Uesen wacht zu spät auf

Trainer Abdu Nasraoglu war nach der 2:3-Heimniederlage bedient.

Hans-Henning Hasselberg

Die U17-Fußballer der JSG Achim/Uesen haben im Landesliga-Abstiegskampf eine empfindliche 2:3-Heimpleite gegen den MTV Soltau einstecken müssen. Durch diese Niederlage ist das Team von Abdu Nasraoglu auf einen Abstiegsplatz abgerutscht.

„Wir haben 60 Minuten nicht stattgefunden, sind gar nicht in die Zweikämpfe gekommen. Der Gegner hat uns gezeigt, wie Aggressivität geht“, kritisierte Nasraoglu, dessen Team durch einen Treffer von Louis Ibellow in der 31. Minute in Rückstand geraten war. Nach dem Seitenwechsel wurde es nach Toren von Matti Krause (49.) und Aaron-Luca Vogelhubert (53.) bitter für die Gastgeber – 0:3. „Alle Tore entstanden durch individuelle Fehler“, haderte Nasraoglu. 20 Minuten vor dem Schlusspfiff wachte die JSG endlich auf und verkürzte nach einem Tor von Marc Torben Rodel auf 1:3 (75.). Wenige Augenblicke später flog ein Soltauer Akteur aufgrund einer Notbremse vom Platz. Die Platzherren versuchten nun alles und erzielten in der Nachspielzeit durch Theo Specker das 2:3. Und mit der letzten Aktion der Partie hatte Fabian Schmidt sogar noch die Chance zum Ausgleich, doch dessen Freistoß von der Strafraumgrenze verpasste um Millimeter das Ziel.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+