Erste Treffen haben stattgefunden AG zur Krähenproblematik bringt Schwung in langjährige Debatte

Diese Woche startet die Bahn mit ihren Baumfällarbeiten. Dafür müssen auch Krähennester umgesetzt werden. Wie die Krähen darauf reagieren, könnte Rückschlüsse für den weiteren Umgang mit ihnen in Achim geben.
16.01.2022, 12:14
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
AG zur Krähenproblematik bringt Schwung in langjährige Debatte
Von Elina Hoepken

Als "Anwalt der Anwohner", so bezeichnet sich Rüdiger Dürr selbst, wenn es um die Situation der Saatkrähen in der Stadt Achim geht. Jahr um Jahr erreichen ihn und auch die Verwaltung immer im Frühjahr zahlreiche Beschwerden von Bürgern, die sich über die Krähen – oder besser gesagt den Lärm, den diese erzeugen, und den Kot, den sie überall hinterlassen – beklagen. Dürr hat es sich zur Aufgabe gemacht, dieses Problem nicht ruhen zu lassen, sondern es auch in seiner Funktion als CDU-Ratsmitglied immer wieder in die öffentliche Diskussion zu tragen. Und nach jahrelangem Kampf, der, wie er selbst sagt, ohne größere Ergebnisse blieb, sieht er nun etwas Licht am Ende des Tunnels.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren