Brand Als Holzlager genutzte Scheune brennt komplett nieder

Riede-Felde . Bis auf die Grundmauern niedergebrannt ist am Dienstagabend eine alte Scheune an der Straße 'Großer Damm'. Der entstandene Sachschaden ist verhältnismäßig gering, weil das Gebäude bereits seit längerem nur noch als Holzlager genutzt wurde.
03.03.2010, 16:31
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von CHRISTIAN BUTT

Riede-Felde . Bis auf die Grundmauern niedergebrannt ist am Dienstagabend eine alte Scheune an der Straße 'Großer Damm'. Der entstandene Sachschaden ist verhältnismäßig gering, weil das Gebäude bereits seit längerem nur noch als Holzlager genutzt wurde.

Gegen 22.10 Uhr alarmierten zwei Autofahrer, die auf der nahen Landesstraße zwischen Riede und Emtinghausen unterwegs waren, unabhängig voneinander die Feuerwehr. Nach ersten Meldungen stand lediglich das Dach in Flammen, als die 50 Brandbekämpfer aus aus Felde und Riede die Scheune erreichten, stand das ganze Gebäude bereits in hellen Flammen. Wenig später stürzte ein Giebel ein, im späteren Einsatz das gesamte Dach.

'Obwohl das Gebäude sehr abgelegen liegt, hatten wir trotzdem ausreichend Löschwasser zur Verfügung', sagt Feuerwehr-Pressesprecher Martin Köster. Mit vier C-Rohren konnten die Feuerwehrleute die Flammen schnell löschen. Da allerdings immer wieder Glutnester in dem stark einsturzgefährdeten Gebäude aufflammten, entschied die Einsatzleitung, einen Schaumteppich auszubringen, um auch die letzten Flammen zu ersticken.

Gegen Mitternacht konnten die letzten Feuerwehrleute die Einsatzstelle verlassen. Die Polizei hat noch während der Löscharbeiten erste Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Allerdings konnte die Brandstelle erst gestern Nachmittag von den Fachleuten genauer untersucht werden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+