Volleyball-Oberliga Angespannte Personallage beim TV Baden II

Dem TV Baden II steht der nächste Heimspieltag ins Haus. Das Team empfängt gleich zwei Gegner in der Lahofhalle.
24.01.2020, 17:21
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Angespannte Personallage beim TV Baden II
Von Florian Cordes

Baden. Der bitteren Enttäuschung soll jetzt ein erfolgreicher Heimspieltag in der Volleyball-Oberliga folgen: Der TV Baden II bekommt es an diesem Sonnabend (Anpfiff um 15 Uhr) in der Lahofhalle zunächst mit der VG Delmenhorst-Stenum zu tun. Anschließend geht es gegen den VfL Wildeshausen.

In den beiden Spielen geht es für den TVB darum, sich für die enttäuschende 0:3-Niederlage beim NWVV-Team zu rehabilitieren. Allerdings müssen die Gastgeber auch deshalb punkten, um in der Tabelle weiter nach oben zu kommen. Denn aktuell steht das Team von Trainer Peter-Michael Sagajewski auf dem Relegationsrang. Diesen können die Badener mit einem Sieg gegen Delmenhorst verlassen. Denn die VG steht genau über der Zweitliga-Reserve des TVB. „Das Spiel ist sehr wichtig, da müssen wir punkten“, fordert Sagajewski. „Und ein Sieg könnte uns für das zweite Spiel beflügeln.“

Allerdings bereitet dem Trainer eine Sache kleine Sorgen: die Personallage. „Wir haben einige Kranke im Team“, sagt Peter-Michael Sagajewski. Fehlen werden unter anderem Waldemar Peter und Bjarne Schulz. Zudem ist der Einsatz des früheren Zweitligaspielers Alexander Decker noch fraglich. Trotz der angespannten Lage geht der Coach den Heimspieltag optimistisch an. Die Spieler, die am Sonnabend zur Verfügung stehen, seien stark genug, um das maximale aus den beiden Partien herauszuholen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+