Bundesstraße wird für die Zeit der Fahrraddemo voll gesperrt

Anti-Fracking-Demo am Bohrfeld

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Am Sonnabend, 6. Oktober, ruft die Bürgerinitiative "Frackloses Gasbohren" aus Bötersen erneut zur Demonstration am Bohrfeld Z11 auf.
04.10.2012, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Anti-Fracking-Demo am Bohrfeld
Von Uwe Dammann
Anti-Fracking-Demo am Bohrfeld

Rufen zur Teilnahme an der Demo am Bohrfeld in Bötersen auf: Von links Hartmut Horn, Ernst Harms-von Quintus-Icilius und Andreas Weber von der Bürgerinitiative "Frackloses Bohren".

Fr

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Am Sonnabend, 6. Oktober, ruft die Bürgerinitiative "Frackloses Gasbohren" aus Bötersen erneut zur Demonstration am Bohrfeld Z11 auf.

Sottrum·Bötersen. Vor dem Bohrfeld Z11 trafen sich jetzt SPD-Stadtratsmitglied Andreas Weber vom Orga-Team der Anti-Fracking-Demo und Vertreter der Bürgerinitiative "Frackloses Gasbohren" aus Bötersen, Hartmut Horn und Ernst Harms-von Quintus-Icilius, um letzte Absprachen für die Fahrraddemo am Sonnabend, 6. Oktober, zu treffen.

"Wir freuen uns über die Initiative der Rotenburger SPD und Bündnis 90/Die Grünen und wollen uns gerne beteiligen!" sagte Hartmut Horn. "Erstmals soll unsere neue Info-Bohrturm-Nachbildung aufgebaut werden. Außerdem werden alle Teilnehmer mit einem kleinen Grillfest empfangen", kündigt Horn an.

Vor Ort wolle man auf die, aus Sicht der BI, mangelhaften Information von Exxon-Mobil hinweisen und die unüberschaubaren Umwelt-Gefahren durch das Fracking und Gasfördern in dem Trinkwasserschutzgebiet der Rotenburger Rinne aufklären, ergänzt Ernst Harms von Quintus-Icilius. Die BI hatte auch in der Rotenburger Innenstadt für die Demo geworben.

Start auf dem Pferdemarkt

Nach den ersten Absprachen mit dem Landkreis als Genehmigungsbehörde für die Fahrraddemonstration und der Rotenburger Polizei ist geplant, dass die Demo am kommenden Sonnabend gegen 13.30 Uhr auf dem Rotenburger Pferdemarkt in Richtung Bötersen gestartet wird. Die Polizei wird dabei die Bundesstraße 75 für die Zeit der Fahrradtour in Richtung Bremen voll sperren und den Gegenverkehr auf eine Fahrgeschwindigkeit von 50 Stundenkilometer drosseln.

"Wir hoffen auf viele Teilnehmer an der Fahrraddemo, damit der Fahrradkorso möglichst lang wird und die Aktion auf die Umweltgefahren durch das Gasbohren mit der Frack-Methode in der Rotenburger Rinne überregional aufmerksam gemacht wird", wünscht sich die BI.

In Bötersen am Bohrfeld Z11 werden Hartmut Horn und Landtagsabgeordneter Ralf Borngräber bei der einstündigen Kundgebung sprechen, während die Bürgerinitiative informiert und versorgt.

"Wir hoffen auch auf Beteiligung der umliegenden Dörfer Waffensen, Ahausen, Hassendorf, Bötersen, Höperhöfen, Mulms-horn und vor allem Sottrum, die durch die jetzt schon erforderliche Abwasserentsorgung besonders betroffen sind," ergänzt Andreas Weber, der mit vielen Ordnern für einen sicheren Ablauf der Demonstration sorgen will.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+