Fußball Niedersachsenpokal

Aus der Traum vom DFB-Pokal für den TB Uphusen

Der TB Uphusen muss den Traum vom DFB-Pokal begraben. Die Muzzicato-Elf unterlag dem BSV Kickers Emden im Achtelfinale des Fußball-Niedersachsenpokals.
28.07.2019, 14:09
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Aus der Traum vom DFB-Pokal für den TB Uphusen
Von Maurice Reding
Aus der Traum vom DFB-Pokal für den TB Uphusen

Während Philipp-Bruno Rockahr (r.) den TBU in Führung brachte, sorgte Emdens Heiko Visser für das zwischenzeitliche 1:1.

Hake

Der Traum vom DFB-Pokal ist für den TB Uphusen bereits jetzt ausgeträumt. Die Mannschaft von Trainer Fabrizio Muzzicato unterlag im Achtelfinale des Fußball-Niedersachsenpokals vor heimischer Kulisse dem BSV Kickers Emden mit 1:2 (0:0).

Die erste Halbzeit des Aufeinandertreffens der beiden Oberligisten war vor allem durch viele Zweikämpfe geprägt. Emden erwartete Uphusen tief in der eigenen Hälfte und stand kompakt. Die Muzzicato-Elf hatte nur im Ansatz Ideen und produzierte trotz Übergewicht lediglich Halbchancen. Zudem war Schiedsrichter Philip Holzenkämpfer sehr genügsam und verzichtete auf Gelbe Karten – und das trotz einiger grenzwertiger Zweikämpfe. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte bot sich der Emmerling-Elf dann die Chance zur Führung. Holger Wulff war auf der linken Uphuser Seite durch, verzog jedoch knapp.

Nach der Pause bot sich zunächst das gleiche Bild. In der 62. Minute war es dann aber passiert. Viktor Pekrul brachte einen Freistoß in den Strafraum auf Sebastian Kmiec. Dieser legte in die Mitte auf Philipp-Bruno Rockahr ab, der aus kurzer Distanz zur 1:0-Führung für den TBU einschob. Der zweite gelungene Angriff des Spiels von Emden – und schon stand es 1:1. Yanic Konda setzte sich auf links nach einem Ballverlust von Uphusen durch und brachte die Flanke scharf auf den zweiten Pfosten, wo Heiko Visser zur Stelle war (70.). In der 82. Minute drehten die Gäste die Partie. Marvin-Reiner-Wilhelm Eilerts köpfte nach einer Ecke zum umjubelten 2:1 ein. Nur eine Minute später wurde Uphusen ein klarer Elfmeter verweigert. Nachdem Mert Bicakci am Pfosten scheiterte, klärte Eilerts Ramien Safis Nachschuss eindeutig mit der Hand. Es entwickelte sich eine packende Schlussphase, an deren Ende Emden die Oberhand behielt.

Fabrizio Muzzicato zeigte sich sichtlich enttäuscht: „Es ist verdammt schade, dass wir uns einfach nicht für unser Spiel belohnen. Und dann so eine Szene am Ende, wo er den Ball mit dem ausgestreckten Arm abwehrt.“ Ein ausführlicher Bericht folgt in der Montagsausgabe.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+