Fußball-Sportwoche

Thedinghausen und Etelsen feiern hohe Siege

Der TSV Thedinghausen ist dem 1. FC Rot-Weiß Achim ins Finale der Badener Sportwoche gefolgt. Jedoch verzichtet die Elf von der Eyter wegen eines Trauerfalls aufs Endspiel, wodurch der TSV Etelsen II nachrückt.
29.07.2021, 15:55
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Thedinghausen und Etelsen feiern hohe Siege
Von Philipp Zehl
Thedinghausen und Etelsen feiern hohe Siege

Traf im letzten Gruppenspiel: Thedinghausens Jannik Gudegast.

FOCKE STRANGMANN

Auch in der Gruppe B der Badener Sportwoche – dem "S&S Automobile Cup" – sind nun alle Entscheidungen gefallen und die Vorrundenspiele sind beendet. Beendet war jedoch nicht das Geschehen für die Fußballer des TSV Etelsen II nach Abpfiff der eigenen Partie. Denn noch eineinhalb Stunden später waren einige Akteure der Schlossparkkicker vorsichtshalber in voller Fußball-Montur neben dem Spielfeld geblieben, um sich das Resultat der Partie zwischen dem TSV Thedinghausen und dem SV Hönisch anzusehen und gegebenenfalls für ein Elfmeterschießen gewappnet zu sein, was letztendlich auch eintrat. Denn nach drei Spielen hatten sowohl Thedinghausen als auch Etelsen das exakt gleiche Punkt- und Torverhältnis.

Im anschließenden Elfmeterschießen behielt der TSV Thedinghausen die Oberhand, in dem die Bezirksligaspieler alle drei Elfmeter verwandelten. Etelsen dagegen verschoss den dritten Elfmeter. Jedoch teilte der Bezirksligist dem Veranstalter kurz danach mit, dass sie am Freitag nicht erscheinen können: "Das Spiel um Platz drei zwischen Etelsen II und Uphusen II wird leider ausfallen. Um 19 Uhr ertönt der Anpfiff für das Finale zwischen dem TSV Etelsen II und dem 1. FC Rot-Weiß Achim. Thedinghausen muss wegen eines Trauerfalls passen. Ansonsten hätten sie das Finale gespielt", erklärte Badens Pressewart Sönke Jordt.

Zwei Doppelpacker

Das erste Spiel am Mittwochabend bestritt die Landesliga-Reserve gegen die Drittvertretung des FSV Langwedel-Völkersen. "Eine gute Vorstellung meiner Mannschaft. Wir haben aus sieben Chancen fünf Tore gemacht", sagte Etelsens Trainer Andy Wilkens. Gerade im Kollektiv habe sein Team gut gearbeitet, teilweise jedoch auch ohne Gegenwehr des Gegners. So führte die Reserve der Schlossparkkicker bereits zur Halbzeit komfortabel mit 3:0. Nachdem Neuzugang Tjark-Hendryk Füst per Doppelpack getroffen hatte (18. und 24. Minute), erhöhte in der 27. Minute Teamkollege Florian Schrader auf 3:0.

Während Füst bei seinem ersten Treffer Langwedels Torwart Tobias Bischoff keine Abwehrchance ließ, erzielte er seinen zweiten Treffer per Abstauber-Kopfball. Den ersten Schuss der Etelser hatte Bischoff noch abwehren können. Langwedel dagegen versuchte, seine Offensivleute in der ersten Hälfte vermehrt mit langen Bällen in Szene zu setzen. In der zweiten Halbzeit erzielte der eingewechselte Robin Twietmeyer ebenfalls einen Doppelpack (47. und 57. Minute) und erhöhte das Ergebnis auf 5:0.

Thedinghausen gewinnt deutlich

Ebenfalls keine Chance hatte Kreisligist SV Hönisch gegen den Bezirksligisten TSV Thedinghausen. Das Team von Trainer Lars Gudegast ging per Sonntagsschuss durch Kevin Boss, der aus über 25 Meter in den Winkel traf, früh mit 1:0 in Führung. Noch vor der Halbzeit erhöhte die Elf von der Eyter auf 2:0.

Kurz nach Wiederbeginn traf der Bezirksligist zum 3:0 nach vorheriger guter Kombination im Mittelfeld. Den Schlusspunkt setzte Jannik Gudegast, der Mitte der zweiten Hälfte Hönischs Torwart Fabian Borchers erneut keine Chance ließ und zum 4:0 Entstand traf. "Insgesamt ein eindeutiges Spiel", fand Trainer Lars Gudegast.

"Jedoch haben wir heute deutlich besser gespielt als in den vergangenen Partien", resümierte er. Einzig bei der Chancenauswertung seiner Mannschaft habe er etwas auszusetzen: So vergab manch einer seiner Spieler eine 100-prozentige Möglichkeit. Nichtsdestotrotz sei er gegen Ende der fünfwöchigen Vorbereitung insgesamt zufrieden mit der gezeigten Leistung.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+