Beachvolleyball Ein unerwarteter Vizemeister

Die Mannschaften des TV Baden belegen bei den Nordwestdeutschen Meisterschaften der U18 vordere Platzierungen. Ein Duo darf sich sogar große Hoffnungen auf die DM-Teilnahme machen.
19.07.2021, 11:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Ein unerwarteter Vizemeister
Von Florian Cordes

Einmal mehr durfte Trainer Peter-Michael Sagajewski mit seinen Schützlingen zufrieden sein. Denn bei der Nordwestdeutschen Meisterschaft der U18 im Beachvolleyball zeigten die Teams des TV Baden gute Leistungen. Allen voran Arshia Feizollahi und Moritz Rosengart. Das Duo gewann bei den Titelkämpfen, die in Nortmoor ausgetragen worden sind, die Silbermedaille.

Selbst für Sagajewski kam der Erfolg ein wenig überraschend daher. Denn Arshia Feizollahi hatte selbst der Trainer vor der Beach-Saison gar nicht auf dem Zettel. Feizollahi spielt in der Halle für den TV Baden II in der Oberliga und wird auch in diesem Team von Sagajewski gecoacht. „Bisher hatte Arshia überhaupt keine Affinität zum Sand“, erklärte der Trainer. Nun wollte sich Feizollahi aber doch einmal im Beachvolleyball versuchen. Also stellte Sagajewski ihm Moritz Rosengart an die Seite. Eine richtige Entscheidung: In Nortmoor gewann das  Duo in der Vorrunde gegen die beiden Badener Niklas Burmeister und Ben Wehrkamp. Gegen die favorisierten Jannis Freude und Joke Johanning vom Oldenburger TB verloren sie hingegen.

Anschließend legten sie eine Siegesserie hin. Zunächst gewannen sie ihr Achtelfinale, anschließend setzten sie sich auch in der Runde der letzten Acht durch. Im Halbfinale trafen sie dann auf ihren Teamkollegen Laurenz Meyer, der beim Beachturnier mit Connor Landon (TSV Winsen/Luhe) spielte. Doch auch dieses Team konnte das Badener Überraschungsgespann nicht stoppen. Mit 2:1 gewannen Feizollahi/Rosengart. „Es war ein richtig knappes Ding. Aber am Ende kann eben nur einer gewinnen“, sagte der Trainer. Im Finale wartete das Duo Freude/Johanning, das sich erneut durchsetzte. Durch den Erfolg dürfen sich die Badener Hoffnungen auf die DM-Teilnahme machen. „Der Meister ist sicher dabei, der Zweite muss noch abwarten“, sagte Sagajewski.

Landon/Meyer wurden am Ende Dritte, Burmeister/Wehrkamp Fünfte. Zudem belegten die TVB-Teams Noah Landon/Bennet Decker, Tjark Nienstädt/Johann Hünecke und Niklas Tödter/Patrick Elling in dem 13er-Feld den geteilten neunten Platz.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+