Beachvolleyball Erste Standortbestimmung für den Nachwuchs des TV Baden

Der Nachwuchs des TV Baden hat beim C-Cup auf der heimischen Anlage überzeugt. Den Sportlern war die Freude darüber, dass sie einen Wettkampf wieder austragen durften, anzumerken.
14.06.2021, 12:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Erste Standortbestimmung für den Nachwuchs des TV Baden
Von Maurice Reding

Aus der Ferne war das Pritschen der Bälle zu hören. Nach einem gelungenen Angriff herrschte auf der einen Seite pure Freude über einen gewonnenen Punkt. Auf der anderen Seite wurde dagegen über den verlorenen Punkt gehadert. Nach der langen Corona-Pause herrschte wieder Wettkampfatmosphäre auf der Beachanlage am Lahof. Beim C-Cup sammelte der Nachwuchs des TV Baden wertvolle Erfahrungen im Hinblick auf die Nordwestdeutschen Meisterschaften, die im Juli ebenfalls in Baden ausgetragen werden.

Insgesamt nahmen sieben Duos der Gastgeber teil. Hinzu kamen fünf auswärtige Teams. Der BC Cuxhaven, die SVG Lüneburg und der 1. VC Pöhlde stellten jeweils ein Duo. Mit gleich zwei Teams war der Oldenburger TB angereist. Gespielt wurde in drei Gruppen mit jeweils vier Teams. "Der Spielmodus war streng. Wenn du nicht Erster gewesen bist, warst du nicht unter den ersten drei Plätzen", erklärte Badens Trainer Peter-Michael Sagajewski. Für Sagajewski ging es darum, dass der Nachwuchs Erfahrungen sammelt. "Das war ein Mental- und Härtetest für die Jungs", sagte Badens Coach, der mit dem Abschneiden seiner Teams zufrieden sein durfte.

Laurenz Meyer (TV Baden) und Connor Landon (TSV Winsen/Luhe) schrammten mit Platz fünf knapp am Podest vorbei. Das Duo war das Team mit Beteiligung des TV Baden, das am höchstplatzierten war. Am Sonnabend waren die beiden mit vier anderen Teams noch bei einem Wettkampf in Hannover. Dort mussten sich Meyer/Landon erst im Finale geschlagen geben. "Die Spritzigkeit hat am Sonntag deshalb gefehlt", begründete Sagajewski. Die Plätze sechs bis neun sowie elf und zwölf am Sonntag gingen ebenfalls an die Lokalmatadoren. Den Sieg schnappten sich Morten Faß und Joke Johanning vom Oldenburger TB. Rang zwei ging mit Daniel Müller und Rico von der Hüls ebenfalls an ein Duo aus Oldenburg. Platz drei sicherte sich das Team aus Pöhlde.

Peter-Michael Sagajewski war glücklich, dass auf der Beachanlage wieder ein Wettkampf stattfinden durfte. "Das war ein sehr gutes Gefühl, das merkte man den Sportlern auch an", freute sich Badens Coach. Anfang Juli stehen die Nordwestdeutschen Meisterschaften auf dem Plan. Dort möchte der Beach-Nachwuchs des TV Baden erneut überzeugen. Die Ergebnisse des C-Cups machen schon mal Mut.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+