Beachvolleyball TV Baden richtet Nordwestdeutsche Meisterschaften aus

Auf der Beachanlage am Lahof wird an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden reges Treiben herrschen. Der TV Baden richtet die Nordwestdeutschen Meisterschaften der U17, U16, U14 und U13 aus.
01.07.2021, 14:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
TV Baden richtet Nordwestdeutsche Meisterschaften aus
Von Maurice Reding

Die Frage nach der Vorfreude muss eigentlich nicht gestellt werden. Diese ist bei Peter-Michael Sagajewski selbstverständlich vorhanden, wenn er an die beiden kommenden Wochenenden denkt. Auf der Beachanlage am Lahof wird an vier Tagen reger Betrieb herrschen. Denn der TV Baden richtet an diesem Wochenende, 3. und 4. Juli, sowie am kommenden Wochenende, 10. und 11. Juli, die Nordwestdeutschen Meisterschaften (NWDM) im Beachvolleyball der Altersklassen U17, U16, U14 und U13 aus. Sagajewski wird dann gleich in zwei Rollen unterwegs sein – als Trainer sowie als Cheforganisator. Das kennt der Manager des TVB bereits aus dem vergangenen Jahr. Damals richtete der Klub aus dem Weserort im August die NWDM der U16 und U17 aus.

Die Situation in diesem Jahr ist ein bisschen vergleichbar mit der von 2020. Wegen der Corona-Pandemie fand lange Zeit kein Sportbetrieb statt. Die Beachvolleyballer hatten somit keine Möglichkeit zu trainieren. Doch rechtzeitig vor den NWDM gab es die ersehnten Lockerungen für den Amateursport. Die Wettkämpfe können somit stattfinden. "Das ist natürlich sehr, sehr schön", freut sich Peter-Michael Sagajewski, der sich beim Aufbau und Catering der Unterstützung der Eltern von Badens Beachvolleyballern sicher sein kann.

Der TV Baden selbst ist mit gleich mehreren Teams am Start. An diesem Sonnabend, wenn ab 9.30 Uhr die NWDM der U16 stattfinden, hoffen fünf TVB-Duos auf gute Platzierungen. Einen Tag später – ebenfalls ab 9.30 Uhr – wollen erneut fünf Teams des TV Baden gute Resultate einfahren. Peter-Michael Sagajewski sieht in Joke Johanning vom Oldenburger TB und Ole Sackermann vom SVC Laggenbeck das Favoritenduo in den Altersklassen U16 und U17. "Danach ist alles offen", meint der Badener Coach, der gespannt ist, wie seine Teams bei den Titelkämpfen abschneiden: "Ich hoffe, dass unsere Jungs einen guten Tag erwischen. Sie sollen sich nicht zu klein machen. Alle können schon sehr viel, der Rest ist Tagesform." Während der Spiele darf der Trainer keine Anweisungen von außen geben. "Coaching ist nur in der Pause erlaubt. Das ist in der Halle anders. Es ist eine große Herausforderung für junge Leute, sich selbst zu coachen. Beachvolleyball ist eine Herausforderung für das Mentale", findet Sagajewski.

Am Wochenende darauf finden auf der Beachanlage am Lahof die NWDM der U13 und U14 statt. Dann werden nicht nur bei den Jungs, sondern auch bei den Mädchen die Titelkämpfe ausgetragen. Am 10. Juli sind die U13-Jungen und -Mädchen dran. Hier treten insgesamt drei Badener Teams an. Bei den U14-Jungen und -Mädchen sind vier Teams des Klubs aus dem Weserort am Start. Die Wettkämpfe beginnen an beiden Tagen – wie an diesem Wochenende – um 9.30 Uhr. Für die passende Atmosphäre sollen die Zuschauer sorgen. Denn der TV Baden darf zu den Wettkämpfen Fans empfangen. "Wir freuen uns, dass Zuschauer dabei sind. Alle sind herzlich eingeladen zu kommen", hofft Peter-Michael Sagajewski auf ein reges Interesse.

Im Gegensatz zum vergangenen Jahr, als das Thermometer am ersten Turniertag im Sand an der 50-Grad-Marke kratzte, stimmen diesmal die Temperaturen. Die Voraussetzungen passen also. Wenn jetzt noch die eine oder andere gute Platzierung für den TV Baden herausspringt, dürfte Peter-Michael Sagajewski noch ein bisschen glücklicher sein.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+