Beladefehler löst Großeinsatz aus

Oyten. Bei der Kontrolle eines bulgarischen Gefahrgutlasters an der Autobahn 1 bei Oyten haben Polizeibeamte am Donnerstagmorgen Rückstände von pulverisiertem Natriumhydroxid auf der Ladefläche gefunden. Der Stoff wirkt bei Kontakt mit Wasser ätzend und brandgefährdend. Deshalb bildeten die Polizisten sicherheitshalber ein Gefahrenbereich um das kontrollierte Fahrzeug und verständigten die Feuerwehr. Der Gefahrgutzug des Landkreises Verden und die Freiwillige Feuerwehr Oyten sperrten den kompletten Parkplatz ab. Unter schwerem Atemschutz sicherten die Einsatzkräfte das offenbar durch einen Beladefehler ausgetretene Pulver und verpackten es in Sicherheitsbehälter. Den restlichen Teil der Ladung sicherten sie zusätzlich, bevor der Laster seinen Weg am späten Nachmittag fortsetzen durfte. Gegen den 45-jährigen Fahrer leitete die Polizei ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.
16.06.2012, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Mar

Oyten. Bei der Kontrolle eines bulgarischen Gefahrgutlasters an der Autobahn 1 bei Oyten haben Polizeibeamte am Donnerstagmorgen Rückstände von pulverisiertem Natriumhydroxid auf der Ladefläche gefunden. Der Stoff wirkt bei Kontakt mit Wasser ätzend und brandgefährdend. Deshalb bildeten die Polizisten sicherheitshalber ein Gefahrenbereich um das kontrollierte Fahrzeug und verständigten die Feuerwehr. Der Gefahrgutzug des Landkreises Verden und die Freiwillige Feuerwehr Oyten sperrten den kompletten Parkplatz ab. Unter schwerem Atemschutz sicherten die Einsatzkräfte das offenbar durch einen Beladefehler ausgetretene Pulver und verpackten es in Sicherheitsbehälter. Den restlichen Teil der Ladung sicherten sie zusätzlich, bevor der Laster seinen Weg am späten Nachmittag fortsetzen durfte. Gegen den 45-jährigen Fahrer leitete die Polizei ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+