Entschärfung für Donnerstag geplant

Fliegerbombe in Achim-Bollen gefunden

In Achim-Bollen wurde eine Fliegerbombe gefunden, die am Donnerstag, 18. Juni, entschärft werden soll. Deshalb müssen unter anderem Anwohner der Bollener Dorfstraße ihre Wohnungen verlassen.
15.06.2020, 11:48
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Fliegerbombe in Achim-Bollen gefunden
Von Kai Purschke

Bei Vorarbeiten für die geplante Windkraftanlage in Achim-Bollen ist nun festgestellt worden, dass sich dort Kampfmittel im Boden befinden. Daher wird der Kampfmittelbeseitigungsdienst Niedersachsen eine entdeckte amerikanische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg am Donnerstag, 18. Juni, um 13 Uhr entschärfen. Die Arbeiten beginnen bereits in den frühen Morgenstunden mit der Freilegung der Bombe.

Bollener Dorfkrug ist Anlaufpunkt

Im Umkreis von 1000 Metern wird der Bereich in Bollen zum Zeitpunkt der Entschärfung geräumt. Für etwa eine Stunde müssen die Betroffenen aus der Straße Bollener Dorfstraße (Hausnummern 28 bis 42) ihre Wohnungen oder Häuser verlassen und können auf Wunsch in der Gaststätte Bollener Dorfkrug untergebracht werden. Die betroffenen Haushalte sind bereits von der Stadtverwaltung informiert worden, hat diese mitgeteilt.

Da es an diesem Tag zu Verkehrsbeeinträchtigungen von und nach Bollen kommen kann, wird die Bevölkerung gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren oder besser: ihn ganz zu meiden. Dieses gelte besonders für Radfahrer, Hundeführer und andere Spaziergänger, die sich nach Möglichkeit nicht in den umliegenden Feldwegen aufhalten sollten und in einem Umkreis von 1000 Metern zum Fundort auch nicht aufhalten dürfen. Auch die Camper auf den Bollener Campingplätzen werden gegeben, ihre Wohnwagen während der Evakuierungszeit nicht zu verlassen.

Durchsagen per Lautsprecher

Nach Beendigung der Maßnahme wird der Ort Bollen über Lautsprecherdurchsagen der Einsatzkräfte wieder freigegeben und die Bewohner können dann zurück in ihre Häuser. Die Polizeiinspektion Verden/Osterholz wird auf ihrem Twitter-Kanal (@Polizei_VER_OHZ) ebenfalls über die Maßnahmen informieren.

Wie berichtet, soll die neue Windkraftanlage in Bollen als Erweiterung der bestehenden Anlage in Bremen-Mahndorf gebaut werden. Investor WPD und die Stadt Achim hatten sich letztlich geeinigt, statt der ursprünglich geplanten fünf Windräder nun drei zuzulassen, die später allesamt westlich der Kreisstraße stehen werden. Zuletzt war WPD davon ausgegangen, dass frühestens Ende des dritten Quartals 2020 mit dem Bau begonnen werden könne.

Wenn es Fragen oder Unsicherheiten in der Bevölkerung gibt, ist die Stadtverwaltung über das derzeitig eingerichtete Bürgertelefon 0 42 02 / 9 16 01 50 zu erreichen. Danach werde die Nummer des Bürgertelefons abgeschaltet.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+