Leichtsinn pur

Cabrio bleibt im Hochwasser stecken

Trotz der Absperrung hat ein 22-jähriger Bremer am Montagabend versucht, eine vom Hochwasser überschwemmte Straße in Thedinghausen zu passieren - das gelang ihm nicht. Das Fahrzeug blieb stecken.
09.01.2018, 09:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Cabrio bleibt im Hochwasser stecken
Von Kai Purschke
Cabrio bleibt im Hochwasser stecken

So ähnlich muss die Situation ausgesehen haben (Symbolbild).

Citynews.tv, dpa

Eine überschwemmte Straße in Verbindung mit Übermut wurden einem 22-jährigen Cabriofahrer am Montagabend zum Verhängnis. Der junge Mann befuhr gegen 20 Uhr die Nottorfer Straße, obwohl diese derzeit aufgrund des Hochwassers gesperrt ist. Eine entsprechende Beschilderung und Absperrung konnten den Bremer nach Angaben der Polizei nicht davon abhalten, den Versuch zu wagen, durch das Wasser in Richtung Intschede zu fahren. Als er jedoch bemerkte, dass das Wasser zum Durchfahren zu tief war, wollte er wenden.

Lesen Sie auch

Letztlich versagte der Motor und eine Weiterfahrt war nicht möglich. Um den Autofahrer aus seiner misslichen Situation zu holen, waren Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort. Unverletzt, aber mit nassen Füßen erreichte der Mann schließlich wieder sicheres Terrain. Die Polizei Achim leitete gegen ihn ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein. Das Auto verblieb über Nacht im vom Wasser umschlossenen Bereich, da auch die Rettungskräfte nicht gefahrlos zum Fahrzeug gelangen konnten und da das Hochwasser mittlerweile wieder zurückgeht.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+