Wegen der Corona-Pandemie

Ausfälle und Absagen in Achim

Wie schon im Frühjahr sorgen strengere Corona-Regeln dafür, dass geplante Veranstaltungen und Aktionen nun kurzerhand gestrichen werden müssen. Das betrifft auch die Achimer Stadttombola.
02.11.2020, 16:09
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Ausfälle und Absagen in Achim
Von Kai Purschke
Ausfälle und Absagen in Achim

Die Corona-Pandemie bestimmt wieder mehr denn ja das öffentliche Leben in der Stadt Achim und verursacht den Ausfall von Veranstaltungen und Aktionen.

Björn Hake

Aufgrund der Entwicklung der Corona-Pandemie und der damit verbundenen strengeren Restriktionen kommt es in der Stadt Achim – wie schon im Frühjahr – zu diversen Absagen von geplanten Veranstaltungen und Aktionen.

Stadttombola

„Mit großem Bedauern“ hat der Vorstand des Rotary Stadttombola Achim den Beschluss gefasst, die diesjährige Tombola ausfallen zu lassen. Sie hätte in zwei Wochen am 14. November beginnen und wieder 40 000 Lose mit 6000 Gewinnen an Frau und Mann bringen sollen. Man sehe sich aber nicht in der Lage, die Sicherheit der vielen Beteiligten beim Losverkauf, in der Gewinnausgabe und auch der Loskäuferinnen und -käufer zu gewährleisten. Die Tombola soll daher nun komplett aufs nächste Jahr verschoben werden, „wenn die Situation sich hoffentlich entspannt haben wird“, wie die Rotarier hoffen.

3000 Schritte für die Gesundheit

Aufgrund der aktuellen Lage muss die Aktion „3000 Schritte für die Gesundheit“ der Achimer Sportvereine, die immer Donnerstag um 14 Uhr stattfindet, im November ausfallen. Sobald die Beschränkungen aufgehoben werden, soll es weitergehen (Infos bei Ingrid Heger unter Telefon: 0 42 02 / 63 74 19).

Herbstkonzert

Die Bürgerstiftung Achim sagt das für den 7. November geplante Herbstkonzert im „Gasthaus zur Linde“ (Meyer-Bierden) ab. Die Eintrittskarten können erstattet werden. Dies sei ausschließlich im Büro der Bürgerstiftung im Achimer Rathaus, Raum 370, möglich – in dieser Woche am Dienstag, Mittwoch und Freitag von 10 bis 12 Uhr sowie am Donnerstag von 16 bis 18 Uhr. Die Bürgerstiftung konnte dieses Jahr weder Einnahmen aus Konzerten noch durch ihre Büchermärkte realisieren und würde sich daher freuen, „wenn Sie von der Rückgabe Ihrer Tickets keinen Gebrauch machen und Ihren gezahlten Eintritt der Bürgerstiftung als Spende überließen“.

Kasch-Betrieb

Aufgrund der neuen Corona-Verordnung muss das Kasch den Betrieb im Haus wieder einschränken: „Alle Veranstaltungen und Treffen im November müssen ausfallen“. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit, können aber auch bei den entsprechenden Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden. Die Gastronomie sei ebenfalls geschlossen. Die Bürozeiten sind weiterhin dienstags bis sonnabends von 10 bis 13 Uhr. Zu diesen Zeiten bietet das Kasch im Außer-Haus-Verkauf hausgemachte Suppen an.

Gedenkfeier und Stammtisch

Die traditionelle öffentliche Veranstaltung der Achimer SPD aus Anlass der Pogromnacht am 9. November am Synagogendenkmal fällt aus. Stattdessen werden Wilfried Hirschmann und Edith Bielefeld dort um 18 Uhr in einer stillen Kranzniederlegung an diesen Tag erinnern. Die Achimer SPD überlegt, im nächsten Jahr aus Anlass der Befreiung der Konzentrationslager am 30. Januar eine entsprechende öffentliche Gedenkfeier zu veranstalten. Auch der für den 5. November geplante offene Stammtisch der Achimer SPD findet nicht statt – dieses Mal sollte es um die Kommunalwahl 2021 gehen.

Gottesdienste in Baden

Die Kirchengemeinde Baden hat sich dazu entschieden, bis einschließlich Totensonntag, 22. November, keine Gottesdienste anzubieten. Für Menschen, die Totensonntag einen Moment der Stille suchen, wird die Kirche von 10 bis 12 Uhr geöffnet sein. Die geltenden Abstands- und Hygieneregeln sind dabei zu beachten. Für jeden Verstorbenen des vergangenen Jahres wird ein entzündetes Teelicht auf dem Flügel stehen. Außerdem wird ihnen in einer Videoandacht gedacht, die Totensonntag auf der Homepage der Kirchengemeinde zu sehen sein wird (www.kirchengemeinde-baden.de).

Repair-Café

Das Achimer Repair-Café schließt nach den neusten Corona-Beschränkungen ab diesem Dienstag, 3. November, vorerst für die nächsten Wochen wieder seine Türen – somit gibt es dienstags nachmittags keine Reparaturhilfe mehr im Bürgerhaus Bierden. Wer trotzdem Fragen zu kaputten Alltagsgegenständen hat und Hilfe bei der Reparatur benötigt, kann immer montags ab 19 Uhr die Reparateure aus dem Repair-Café online ansprechen. Unter www.repaircafe-achim.de können Interessierte ihre Reparaturanfrage stellen.

Stadtteilkonferenz

Wie die Stadtverwaltung mitgeteilt hat, soll auch die für Dienstag, 1. Dezember, geplante Stadtteilkonferenz im Magdeburger Viertel abgesagt werden. Ein neuer Termin steht aktuell noch nicht fest.

Alters- und Ehejubiläen

Aufgrund der derzeitigen ausgeweiteten Kontaktbeschränkungen finden bis auf Weiteres in Achim zu runden Geburtstagen oder Ehejubiläen ebenfalls keine Hausbesuche durch den Bürgermeister oder die beiden stellvertretenden Bürgermeister statt.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+