Herrenlose Tiere

Das Hundehaus ist rappelvoll

In der Urlaubszeit werden immer wieder Haustiere von ihren Besitzern ausgesetzt, heißt es. Wir zeigen, was am Klischee im Landkreis Verden tatsächlich dran ist.
13.07.2018, 15:42
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Ilias Subjanto

Landkreis Verden. Binnen kurzer Zeit sind gerade gleich drei herrenlose Katzen in Thedinghausen und Oyten gefunden und ins Tierheim Verden gebracht worden, alle drei sind nicht gechippt. Auch in der Facebook-Gruppe „Achimer und Nachbarn helfen Achimer und Nachbarn“ wundern sich die Mitglieder über die Anzahl der Fundkatzen in der Gegend. In den Sommerferien liegt der Verdacht nahe, dass verantwortungslose Tierhalter ihre Haustiere einfach ausgesetzt haben, um ungestört in den Urlaub fahren zu können. So lautet das gängige Klischee, das aber offenbar nicht auf den Landkreis Verden zutrifft.

Heidi Seekamp, Leiterin des Verdener Tierheims, kann die Vermutung nicht bestätigen, dass die Zahl der ausgesetzten Tiere im Sommer angestiegen ist: „Bei uns werden das ganze Jahr über Tiere abgegeben, nicht nur spezifisch in der Ferienzeit." Auch dieser Sommer bilde keine Ausnahme, daher könne sie keinen signifikanten Anstieg an abgegebenen Tieren verzeichnen.

Ein Sonderfall sei jedoch die Zeit nach Weihnachten, wenn die verschenkten Haustiere dann doch nicht so erwünscht sind. Insbesondere Hundewelpen und kleine Katzen oder auch Kleintiere wie Meerschweinchen würden dann ins Verdener Tierheim gebracht werden, erzählt Heidi Seekamp.

Auch wenn ausgesetzte Tiere kein großes Thema darstellen, hat sie in ihrer Einrichtung gut zu tun: Das Hundehaus ist mit 18 Hunden in der Vermittlung und elf Pflegetieren voll ausgelastet. Bei den Pflegetieren handelt es sich um Vierbeiner, die das Heim beispielsweise aufgrund einer Urlaubsreise oder einer Erkrankung des Eigentümers für einen kurzen Zeitraum in Pflege nimmt. Bei den Katzen sieht die Lage mit 128 Katzen und drei Pflegetieren etwas besser aus; das Tierheim Verden bietet Platz für maximal 200 Katzen.

Was ist zu tun, wenn man ein ausgesetztes Tier findet? Heidi Seekamp empfiehlt, bei angebundenen Hunden die Polizei zu rufen. Die würde sich um die ausgesetzten Tiere kümmern und sie gegebenenfalls ins Tierheim bringen. Bei einer streunenden Katze, bei der man den Verdacht hat, sie habe sich verirrt oder sei ausgesetzt worden, sollte ein Anruf beim Tierheim erfolgen.

Helge Cassens, Pressesprecher der Polizeiinspektion Verden/Osterholz, erkennt keine steigende Tendenz, was ausgesetzte Haustiere in der Ferienzeit betrifft. „Solche Fälle sind zum Glück Randerscheinung in unserer Gegend“, erklärt Cassens. Werde ein Tierfund bei der Polizei gemeldet, handele es sich in den allermeisten Fällen um verlorengegangene oder entlaufene Hunde.

Auch an den Autobahnrastplätzen im Landkreis Verden sind keine Fälle von ausgesetzten Haustieren bekannt. Laut Janina Bruckmann, Pressesprecherin der Tank-und-Rast-Gruppe, die in Deutschland die Autobahnraststätten betreibt, habe es in der Vergangenheit an der Raststätte Goldbach in Langwedel keine zurückgelassenen Haustiere gegeben. An den Raststätten Grundbergsee-Nord und -Süd seien in den jüngsten Jahren nur ganz vereinzelt Haustiere aufgefunden worden, die dann an die entsprechenden Institutionen weitergegeben worden seien.

Heiko Haase, Leiter des Bauhofs Achim, bestätigt das allgemeine Bild, dass ausgesetzte Tiere in dieser Region die absolute Ausnahme darstellen. Er kann jedoch von einem etwas aktuelleren Fall berichten, bei dem seine Mitarbeiter einen angebundenen Hund in Uphusen gefunden hätten. Der Vierbeiner sei allerdings gechippt gewesen, sodass der Besitzer recht schnell ermittelt werden konnte. Das Ordnungsamt dürfte diesem dann mitgeteilt haben, dass das Aussetzen eines Tieres kein Kavaliersdelikt, sondern eine Ordnungswidrigkeit darstellt. Wer erwischt wird, muss mit einem Bußgeld von bis zu 25 000 Euro rechnen.

Das Tierheim Verden ist unter Telefon 0 42 30 / 94 20 20 zu erreichen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+