Produktion dank Biogasanlage Der erste Spargel ist schon da

Die meisten Besucher des Achimer Wochenmarktes wissen genau, was sie dort erwartet. Fisch, Blumen, Obst und Gemüse sind nur einige der Dinge, die dort zu finden sind. Und jetzt sogar schon Spargel aus der Region.
02.04.2015, 00:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Stephen Kraut

Die meisten Besucher des Achimer Wochenmarktes wissen genau, was sie dort erwartet. Fisch, Blumen, Obst und Gemüse sind nur einige der Dinge, die dort zu finden sind. Neben allen vertrauten Produkten dürften einige Marktspaziergänger beim Stand von Frank von Knebel in jüngster Zeit eine Überraschung erlebt haben. Denn neben Kartoffeln, Äpfeln und Ähnlichem befinden sich bereits jetzt – Anfang April – die ersten Spargelstangen. Das Besondere: Sie stammen nicht aus fernen Ländern, sondern aus der Region. Das hat allerdings seinen Preis. Denn eigentlich ist es für das königliche Gemüse noch zu früh.

Nur einige Stangen sind es, die auf dem Verkaufstisch von Frank von Knebel Platz gefunden haben. „Das Angebot ist einfach noch nicht so groß“, sagt er. „Aber seit etwa 14 Tagen kann ich schon Spargel verkaufen.“ Ein Landwirt aus dem benachbarten Landkreis Nienburg liefere ihm das begehrte Gemüse. Bei ihm funktioniere die frühe Ernte auch nur dank moderner Technik. Der Bauer überlistet die Natur, indem er für seinen Spargel eine Fußbodenheizung in den Acker gelegt hat. „Er heizt das Feld über Warmwasserleitungen, zusätzlich deckt er den Spargel mit Planen ab“, erläutert der Verkäufer aus Scheeßel, der außer auf dem Achimer Wochenmarkt auch regelmäßig in Verden zu finden ist.

Seiner Ansicht nach ist die Beheizung umweltschonend, meint von Knebel. Der Spargelbauer nutze die Abwärme einer Biogasanlage. „Da entsteht sowieso Wärme, sie wird so einem vernünftigen Zweck zugeführt.“ Ansonsten, so glaubt von Knebel, würde sich solch ein früher Anbau kaum lohnen. Doch auch so sind die Stangen eher etwas für absolute Spargelfans, die bereit sind, tief in die Tasche zu greifen: Knapp 18 Euro kostet das Kilo bei von Knebel aktuell.

„Gibt genügend Interessierte“

Kein Wunder, dass die Kunden bei solchen Preisen noch zurückhaltend agieren. Die meisten warten darauf, dass in wenigen Wochen die Spargelsaison so richtig losgeht – und die Ware billiger wird. „Aber es gibt schon genügend Interessierte, die bereits jetzt Spargel kaufen“, sagt von Knebel. Einer von ihnen ist Holmer Helmke, der am Mittwoch auf dem Markt in Achim die Gelegenheit nutzte. „Ich freue mich, dass es schon Spargel aus der Region gibt“, betonte er. Zwar warteten er und seine Frau in der Regel auch, bis die Saison „richtig“ beginne, „aber jetzt wollten wir doch schon einmal ein wenig Spargel essen“, erläutert er und ergänzt: „Meine Frau und ich verzichten bewusst darauf, Spargel aus fernen Ländern zu kaufen.“

Anders als so mancher Verbraucher auf dem Wochenmarkt ist die heimische Gastronomie noch nicht auf Spargel eingestellt. Das Gemüse steht in Achim- Bierden im Landhaus „Zur Linde“ noch nicht auf der Speisekarte. Das soll sich laut Mitarbeiterin Tanja Schwede aber bis Ostern ändern. „Wir haben die Information bekommen, dass wir wahrscheinlich bis Sonntag den ersten Spargel bekommen“, informiert sie. Eine feste Zeitspanne, wann das Gericht zu verzehren ist, halte man im Landhaus sowieso nicht ein. „Wir sind immer bestrebt, den Spargel so früh wie möglich auf die Teller zu bringen“, sagt Schwede, die sich selbst auch als Fan des Gemüses bezeichnet. „Aber es ist uns noch wichtiger, dass der Spargel aus der Region stammt.“

Etwas ungewisser ist die Lage für Susanne Behrens von der Verdener Domschänke. „Unser Lieferant aus Hellwege sagte, dass wir Mitte April oder in der dritten Woche mit dem ersten Spargel rechnen können“, berichtet die Geschäftsinhaberin. Dafür müsse aber das Wetter mitspielen. Von einer Züchtung über Heizrohre hält sie nämlich wenig. „Das ist ein enormer Energieaufwand und auch das Biogas muss ja irgendwo herkommen“, begründet sie. Darüber hinaus würden Wind, Regen und Kälte derzeit noch nicht besonders zum Spargelessen einladen. „Ich habe persönlich noch gar keine richtige Lust darauf und den Kunden scheint es ähnlich zu gehen: Bislang hat noch niemand angefragt, ab wann es Spargel bei uns gibt“, sagt sie.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+