Juniorenfußball

Deutliche Pokal-Pleite für JFV Verden/Brunsbrock

Die erste Runde des Niedersachsenpokals war für den JFV Verden/Brunsbrock Endstation. Gegen Rehden unterlag das Team deutlich.
15.08.2019, 10:09
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Florian Kastens

Brunsbrock. Mit 0:6 (0:1) haben die U19-Junioren des JFV Verden/Brunsbrock ihr erstes Pflichtspiel der neuen Saison verloren. Die Heimniederlage gegen den JFV Rehden bedeutete somit das Aus in der ersten Runde des Niedersachsenpokals.

Die Partie hatte gerade begonnen, da lagen die Gäste bereits in Führung. Felix Gätjen nahm einen langen Ball auf und schloss sein Solo erfolgreich ab (2.). Anschließend hatten die Platzherren ihre erste Möglichkeit, als Hazir Gjulijaj mit einem Schuss am gegnerischen Torhüter scheiterte. Bis zum Seitenwechsel blieb es bei der knappen Führung für den Regionalliga-Aufsteiger. Ein Doppelschlag direkt nach dem Wiederanpfiff sorgte dann schnell für die Vorentscheidung. Mit einem Doppelpack erhöhte Joel Schallschmidt innerhalb weniger Minuten auf 3:0 (47., 50.). Nach einstündiger Spielzeit verpasste Mattes Thölke nach einem Freistoß von Eugen Hardt den Anschlusstreffer. Mit dem Gegentor zum 0:4 (72.) war die Moral der Gastgeber endgültig gebrochen, sodass der JFV Rehden in der Schlussphase zu zwei weiteren Treffern kam (78., 88.). „Mit der ersten Hälfte können wir sehr zufrieden sein. Rehden hatte zwar mehr Ballbesitz. Wir haben aber gut verteidigt. Nun wird es darum gehen, dieses Niveau über 90 Minuten abzurufen“, sagte JFV-Co-Trainer Andreas Müller.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+