Handball-Landesliga

Die HSG Verden-Aller empfängt einen starken Aufsteiger

Auf die Sieben von Trainer Sascha Kunze wartet mit der SG Arbergen-Mahndorf eine knifflige Aufgabe. Der Coach hofft, dass ein Verbot seinem Team gegen die Gäste aus Bremen hilft.
03.10.2019, 12:45
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

Landesliga Männer: Zwei Spiele hat die HSG Verden-Aller bisher bestritten. Ein Sieg beim TS Woltmershausen und eine Niederlage in eigener Halle gegen den TV Schiffdorf sind dabei herausgesprungen. Geht es nach Sascha Kunze, sollen im zweiten Heimspiel nun die Zähler in der Aller-Weser-Halle bleiben. „Wir wollen mit einer positiven Punktebilanz in die Pause über die Herbstferien gehen“, betont der Trainer der Domstädter. Einfach wird die Aufgabe allerdings nicht. Denn mit der SG Arbergen-Mahndorf kommt ein starker Aufsteiger in die Kreisstadt. „Die Bremer sind im Rückraum gut besetzt“, nennt Kunze die Stärken der Gäste. Er hofft, dass das Haftmittelverbot in der Aller-Weser-Halle seiner Mannschaft in die Karten spielt. Aufseiten der Gastgeber wird Tim Härthe erstmals in dieser Spielzeit dabei sein. Mit Härte, erläutert Kunze, biete sich eine zusätzliche Option am Kreis. Fragezeichen stehen noch hinter Oliver Schaffeld und Glenn Rades. Beide Akteure hatten sich bei der Niederlage gegen den TV Schiffdorf verletzt.

Anpfiff: Sonntag um 17 Uhr in Verden

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+