Handball-Landesliga

Die HSG Verden-Aller ist gut in Form

Am vergangenen Wochenende hat die HSG Verden-Aller mit ihrem Sieg gegen die SG Achim/Baden II überrascht. Mit diesem Erfolg im Rücken soll nun auch die HSG Schwanewede/Neuenkirchen II bezwungen werden.
12.12.2019, 11:37
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

7:1 Punkte hat die HSG Verden-Aller aus den vergangenen vier Partien geholt. Zuletzt bekam die SG Achim/Baden II die aktuell gute Form der Domstädter zu spüren. Punktetechnisch sei man nach dem schwachen Saisonstart nun wieder im Soll, erklärt Sascha Kunze vor dem Heimspiel gegen die HSG Schwanewede/Neuenkirchen II. „Das 45:35 gegen Achim war ein Ausreißer nach oben. Wir wollen das gute Gefühl mitnehmen und unserer Punktekonto ausgleichen“, sagt der Trainer der Verdener. Personell kann Kunze im letzten Heimspiel des Jahres aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Sascha Genee (Muskelfaserriss) muss passen. In der Vorsaison entschied die HSG Verden-Aller beide Duelle gegen die Oberliga-Reserve für sich. Bei den Gästen steht seit dieser Saison der ehemalige Achimer Maximilian Kühling im Kader. Vorige Woche gab Majk Skoric beim Elften des Klassements seinen Einstand. Dreimal war der frühere Spielertrainer des HC Bremen beim 19:25 gegen die HSG Delmenhorst II erfolgreich.

Anpfiff: Sonnabend um 19 Uhr in Verden

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+