Stadtfest in Verden Die wohl längste Stallgasse der Welt

Verden. Zwischen Blumenwisch und Lugenstein herrschte ausgelassene Hippo-Stimmung: Unter dem Motto "Stallgasse" fand am Freitag ein Stadtfest in Verden statt.
04.08.2012, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Angelika Siepmann

Verden. Mit einem großen Stadtfest unter dem Motto "Stallgasse" hat Verden am Freitag demonstriert, dass sich die internationale Pferdesport-Atmosphäre mit vereinten Kräften vom Stadion in die Innenstadt transportieren lässt.

Die als Deko dienenden Strohballen waren noch längst nicht alle platziert, da tauchten auf der wahrscheinlich längsten Stallgasse der Welt schon die ersten Besucher auf. Dabei hatte Emanuel Jahreis zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht zu den Tasten gegriffen. Aber kaum war das technische Equipment des Entertainers, Sängers und Klaviervirtuosen installiert, ging vor der Geschäftsstelle der Verdener Nachrichten auch schon die Post ab. Die Besucher scharten sich um den Pianisten, der sich sich so gut auf Rock und Boogie Woogie versteht.

Warum das Mini-Shetlandpony namens Porrigde so beliebt ist, muss dagegen nicht lange ergründet werden. Der zweieinhalb Monate alte Pferde-Bonsai aus der Zucht der Familie Thöne in Blender hat kaum die Größe eines gewöhnlichen Hundes, ist die Ruhe selbst und in den Augen von Kindern ein Kuscheltier. Mutter Dina nahm es gelassen hin, dass der Winzling immer wieder gestreichelt wurde. Und das robuste Mini-Shetti namens Icecream ließ es sich gefallen, dass auch mal andere Kinder in seinen Sattel klettern wollten. Jördis Thöne lachte nur, sie kennt das: "Unsere Kleinen sind überall eine Attraktion, und die Kinder stürzen sich darauf." Ihre eigenen Kinder, Tikky, Tido und Tristan, nehmen den Ansturm auf die vierbeinigen Lieblinge gelassen.

Holzpferd als Übungstier

Auf "Holzi" muss niemand eifersüchtig sein. Das unförmige Holzpferd mit dem tonnenartigen mittleren Korpus ist das stumme Trainingstier der Voltigierer des Verdener Schleppjagd-Reitvereins. Seit vielen Jahren bringt Sabine Kurpick Kindern bei, wie sie auf einem schwankenden Pferderücken die Balance halten können.

Im besten Falle führt dies dazu, dass die Mädchen und Jungen sich der Voltigierabteilung anschließen. Auch Carolina und Ricarda haben hoch zu Ross mal klein angefangen. Am Freitag zeigten sie auf "Holzi", dass Voltigieren eine sportlich interessante Mischung zwischen Turnen und Pferdesport ist. "Holzi" hatte reichlich zu tun.

Fridolin nicht minder. Immerzu musste sich der 19-jährige Esel durch die Fußgängerzone führen und "betouchen" lassen. "Das macht ihm aber gar nicht aus", beteuerte Besitzerin Hannelore Nienstädt aus Walle. Frido, wie der graue Oldie kurz genannt wird, nahm es auch seelenruhig hin, über die Flaniermeile unter dem Motto "Stallgasse" geführt zu werden. Wichtig war ihm nur, dass Kumpel Amadeus dabei war. Ein in sich ruhendes Shetlandpony, noch ein Jahr älter als Frido.

Springprüfung und Siegerehrung

Auf dem Turniergelände war nicht mehr allzu viel los, als das Stallgassen-Treiben in der City begann. Die Organisatoren hatten die Programmplanung abgestimmt, und so brauchten auch die zahlreichen internationalen Gäste nicht zu befürchten, im Stadion oder auf dem Rennbahngelände etwas Wichtiges zu verpassen. "Es ist eine schöne Idee, so etwas in der Stadt zu veranstalten", sagte eine Besucherin aus den Niederlanden. Sie hat den Shuttle-Service genutzt, der ab 15 Uhr eingerichtet war. Karin Kahrs hat dafür ihre Kaltblüter angespannt. Sie konnte sich über Kundenmangel nicht beklagen.

Auf der Stallgasse ging es gestern "tierisch" und ländlich-rustikal zu. Dafür sorgten auch einige Teilnehmer, die sich auf alte Handwerkskunst verstehen, etwa Besenbinder, Seiler, Korbmacher und Strohdachdecker.

Am Samstag ist der Eintritt ab 18 Uhr frei. Die Besucher können noch eine spannende Springprüfung und die WM- Siegerehrung der fünfjährigen Dressurpferde miterleben, bis um 20 Uhr der Schauabend beginnt. Er endet wie immer mit dem traditionellen Verdener Turnier-Feuerwerk. Auch am Sonntag ab 14 Uhr, zum Großen Preis der Springreiter, ist der Eintritt frei.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+