Jugendhandball Dieses Mal besser verkauft

Erneut hat die männliche C-Jugend der HSG Verden-Aller in der Oberliga gegen den TSV Burgdorf. Zwar verlor die HSG auch den zweiten Vergleich, präsentierte sich diesmal aber wesentlich besser.
13.01.2020, 17:37
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

Im letzten Spiel vor dem Jahreswechsel hatte die männliche C-Jugend der HSG Verden-Aller in der Oberliga beim TSV Burgdorf eine 24:49-Klatsche kassiert. Im ersten Spiel des neuen Jahres ging es für die jungen Handballer aus der Domstadt nun erneut gegen den Spitzenreiter. 26:40 (15:16) lautete das Resultat dieses Mal nach 50 Minuten aus Sicht der Verdener.

Im Hinspiel hatte die HSG schnell mit 0:12 zurückgelegen. Vor eigenem Anhang nahm das Rückspiel in der Sporthalle am Sachsenhain einen ganz anderen Verlauf. Die an den Einsatz von Haftmitteln gewohnten Gäste leisteten sich viele Fehlwürfe. Verden nutzte dies zu erfolgreichen Tempogegenstößen. Beim Seitenwechsel betrug der Vorsprung des Bundesliga-Nachwuchses lediglich ein Tor. Auch beim 18:18 (28.) war die Heimsieben noch auf Augenhöhe. Danach schwanden die Kräfte. „Burgdorf ist im Prinzip mit einer Landesauswahl gekommen, während bei uns vier wichtige Akteure gefehlt haben. Wir haben lange gut dagegengehalten und am Ende ist die Niederlage um einige Tore zu hoch ausgefallen“, lobte HSG-Trainer Nils Blatt die Mannschaft.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+