Beachvolleyball

Fast das Halbfinale erreicht

Ole Sagajewski belegt beim A-Cup des TV Baden mit seinem Partner Nico Siegert den fünften Platz. Die Organisatoren sind mit dem Ablauf des Turniers zufrieden.
27.05.2019, 16:48
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Fast das Halbfinale erreicht
Von Florian Cordes
Fast das Halbfinale erreicht

Ole Sagajewski (rechts) spielte mit seinem Partner Nico Siegert ein starkes Beachvolleyballturnier.

Björn Hake

Das zweite Beachvolleyballturnier des TV Baden, in dem sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern um einen A-Cup gespielt wurde, ist Geschichte. Und nach der Premiere im Vorjahr war auch die zweite Auflage aus organisatorischer Hinsicht ein voller Erfolg. Auch sportlich lief es für einen Spieler des TV Baden gut beim Heimturnier am Lahof.

Schon während des Turniers sprach Badens Volleyball-Chef Peter-Michael Sagajewski von einem guten Verlauf. Aus ganz Niedersachsen waren die Beachvolleyballer nach Baden gekommen. „Viele Duos wollen hier bei uns noch Punkte für das White Sands auf Norderney sammeln“, meinte Sagajewski. Das Beachvolleyballturnier auf der ostfriesischen Insel findet am Pfingstwochenende statt.

Der Name Sagajewski spielte am Sonntag auch im sportlichen Bereich eine Rolle. Badens Zweitligaspieler Ole Sagajewski war an der Seite von Nico Siegert (GfL Hannover) ins Rennen gegangen. Und das Duo präsentierte sich gut. Sagajewski belegte mit seinem Partner, der einst in der Jugend für den TVB spielte, in dem 16er-Feld den fünften Platz. Gespielt wurde am Lahof im Modus „Double out“. Ein Team musste also zweimal verlieren, um aus dem Turnier auszuscheiden.

Das Duo Sagajewski/Siegert unterlag gleich in der ersten Runde Martin Tanger und Henrik Schultze (Grün-Weiß Vallstedt) mit 0:2 (12:15, 14:16). Fortan standen die beiden Badener mit dem Rücken zur Wand. Eine weitere Niederlage durften sich die beiden dementsprechend nicht mehr leisten. In der ersten Runde im Verliererbaum trafen Sagajewski/Siegert auf die beiden Badener Jan-Henrik Radeke und Christoph Ehrt. „Beide sind mit einer Wildcard gestartet“, sagte Turnierleiter Erkan Kahraman. Sagajewski und Siegert wurden in diesem Duell ihrer Favoritenrolle gerecht und schubsten die beiden TVB-Spieler aus dem Turnier.

Danach folgte das Duell mit Luca Ahrendt (TV Baden) und Bastian Rose (TV Bremen-Walle). Auch in diesem Match setzte sich Ole Sagajewski mit seinem Partner durch. In Runde drei des Verliererbaums hießen die Gegner dann Mattes Kröger (Beach me e.V.) und Levin Wolf (MTV Ramelsloh). Gegen diese Kontrahenten verhinderten Sagajewski/Siegert ebenfalls das Aus. Das sollte dann aber im nächsten Spiel kommen – und zwar gegen Schultze/Tanger. Mit einem Sieg hätte Ole Sagajewski mit seinem Partner das Halbfinale erreicht. Der Turniersieg ging später an Niclas Thuernagel (Bremen 1860) und Maximilian Pelle (SVC Laggenbeck).

Erkan Kahraman zog ein positives Turnierfazit: „Das Feedback von den Spielern fiel durchweg positiv aus. Es gab viele spannende Spiele. Das lag auch daran, weil das Feld hochkarätig besetzt war.“

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+