Fußball-Landesliga

Frank Neubarth wünscht sich mehr Zweikampfstärke

Der FC Verden 04 empfängt in einem Nachholspiel der Fußball-Landesliga das Schlusslicht SV Blau-Weiß Bornreihe. Doch FCV-Trainer Frank Neubarth will sich vom Tabellenstand nicht blenden lassen.
01.10.2019, 17:51
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Frank Neubarth wünscht sich mehr Zweikampfstärke
Von Jens Hoffmann

Landesliga Lüneburg: Rein von der Papierform her scheint die Partie eine klare Angelegenheit zu sein, doch von den nackten Zahlen will sich Frank Neubarth nicht blenden lassen. Der SV Blau-Weiß Bornreihe sei in jedem Fall stärker als es der aktuelle Tabellenstand vermuten ließe, sagt der Trainer des FC Verden 04 im Vorfeld des Nachholspiels. Die Gäste sind aktuelles Schlusslicht und haben erst einmal gewonnen, dafür aber schon sechsmal verloren. Aber wenn, dann immer recht knapp. „Ich habe ein, zwei Spiele von Bornreihe gesehen“, berichtet Neubarth, „und das eine hätten sie klar gewinnen müssen.“ Es gäbe deutlich schlechtere Teams in der Liga. Deshalb erwartet der ehemalige Werder-Torjäger eher ein Duell auf Augenhöhe, in dem seine Mannschaft anders in die Zweikämpfe gehen müsse als zuletzt. „Da waren wir nicht so durchsetzungsstark und haben zu viele individuelle Fehler gemacht“, fordert Neubarth diesbezüglich eine Steigerung ein. Er will mehr Effektivität sehen. Der FCV müsse punkten, um den Kontakt zu den unteren Regionen zu kappen. Im Idealfall könnte der momentane Tabellenneunte bei einem Sieg bis auf Rang fünf vorrücken – das allerdings ohne Richard Sikut (privat verhindert) und Patrick Zimmermann (Leistenverletzung), die beide fehlen werden.

Anpfiff: Donnerstag um 15 Uhr in Verden

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+