KIta am Lahof in Achim

Frühlingsfest für kleine Forscher

Spannendes, Wissenswertes sowie Spaß und Spiel erlebten die Kinder der Kita am Lahof mit den Elementen Luft, Wasser, Feuer und Erde.
26.05.2019, 17:30
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Jörg Hübner
Frühlingsfest für kleine Forscher

Teresa und ihr Vater Eric Städing haben sich an der Schatzsuche beteiligt und kamen dabei mit dem Element Erde in Berührung.

Björn Hake

Gemeinsam forschen und die Eigenschaften der vier Elemente Luft, Wasser, Feuer und Erde zu verstehen, dies war jetzt das Motto beim Frühlingsfest der Kindertagesstätte am Lahof der Lebenshilfe im Landkreis Verden. Kita-Leiterin Edda Haselhof-Kuß hatte dazu alle Kinder der Kita sowie deren Eltern und Verwandte eingeladen. „Die Idee lieferten die Kinder selbst“, sagte Haselhof-Kuß und erklärte: „Dies ist uns bei allen Aktionen sehr wichtig. Daher gibt es in jeder Gruppe einen eigenen Kinderrat, in dem auch diesmal alle mitwirken konnten. Die Umsetzung erfolgte anschließend unter Einbeziehung der Eltern.“

Das Fest war gut besucht: Mehr als hundert Kinder und zweihundert Erwachsene nahmen daran teil. Zu jedem der vier Elemente wurde auf dem großzügigen Gelände ein eigener Stand aufgebaut und entsprechend der Thematik gestaltet – begleitet von jeweils zwei Elternteilen sowie zwei Betreuern der Kita. Am Stand zum Element Luft konnten die Besucher Seifenblasen aus einem Laugenbad erzeugen und Papierflieger zielgenau durch einen Parcours steuern.

Nass wurde es dann beim Element Wasser. Neben einer Wasserspritze und einem großen Blubberbad gab es ein Bassin, in dem verschiedene Gegenstände auf ihre Schwimmfähigkeit getestet werden konnten. Besonderes wurde zum Thema „Feuer“ geboten. Eigens dafür war die Freiwillige Feuerwehr Baden angerückt. Die Kinder durften auf einer Spritzwand mittels eines Wasserschlauches ein imaginäres Feuer löschen und den Innenraum eines Löschfahrzeuges besichtigen. Außerdem wurde an einem Stand weiter gezeigt, wie Feuer in einem Vakuum auch unter Wasser brennen kann.

Auf große Schatzsuche ging es schließlich beim Element Erde. Hier galt es, besondere Steine in einer mit Sand gefüllten Truhe zu finden und außerdem mehrere Mineralien vollständig so geschickt in einem Behältnis unterzubringen, dass kein Steinchen übrig blieb. Die sechsjährige Lea hatte bereits alle Stationen erfolgreich absolviert und hielt eine entsprechende Urkunde in der Hand. Vater Mike und Oma Bärbel freuten sich mit ihr und lobten die vielfältigen Aktionen: „Es gibt hier wirklich viele interessante Sachen zu erleben und es macht Spaß dabei zu sein.“

Neben den lehrreichen Experimenten zu den Elementen wurde zusätzlich auch ein sportliches Rahmenprogramm geboten. So stand eine große Hüpfburg zur Verfügung und der Turnverein Baden lud unter fachkundiger Leitung zu einem Eltern-Kind-Ballspiel ein sowie zum Treffen des Auslösers einer Süßigkeitenwurfmaschine. Spartenleiter der Volleyballabteilung Peter-Michael Sagajewski stellte sich wie auch schon in den Vorjahren in den Dienst der guten Sache. „Mir macht diese ehrenamtliche Arbeit sehr viel Spaß“, erklärte er und ergänzte: „Es ist mir sehr wichtig, Kinder bei ihrer sportlichen Entwicklung zu fördern und vielleicht gewinnt der TV Baden dadurch später auch ein neues Mitglied hinzu.“

Hungrig musste übrigens niemand nach Hause gehen. Im Gemeinschaftsraum der Kindertagesstätte gab es ein von den Eltern organisiertes Buffet mit Kuchen und Laugengebäck sowie heißen Kaffee. Außerdem wurde Bratwurst vom Grill angeboten und ebenso Eis, das vom Eiscafé „La Delizia“ gespendet wurde. Zufrieden zeigte sich die Lebenshilfe-Geschäftsführerin Antje Jordan. „Wir wollen einen Beitrag zum menschlichen Miteinander leisten. Ich glaube, dies ist uns auch mit dieser Veranstaltung sehr gut gelungen.“

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+