Amazon-Mitarbeiter in Achim Gedränge am Bahnhof zum Schichtwechsel

Dass möglichst viele Amazon-Mitarbeiter nach Achim mit Bus und Bahn pendeln, war gewollt. Dass es nun regelmäßig ein wenig coronakonformes Gedränge am Bahnhof gibt, soll an zu geringen Zugkapazitäten liegen.
26.09.2021, 17:02
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Gedränge am Bahnhof zum Schichtwechsel
Von Kai Purschke

Im Rahmen ihres Wahlkampfes war SPD-Bürgermeisterkandidatin und Ratsfrau Cornelia Schneider-Pungs in ihren zahlreichen Gesprächen mit Bürgern auf ein regelmäßiges Problem am Achimer Bahnhof hingewiesen worden, aus dem sie zwischenzeitlich eine Anfrage an die Stadtverwaltung gemacht hatte: Es geht ihr um das Gedränge im Bahnhofstunnel und auf den Bahnsteigen, das wegen der zahlreichen Amazon-Mitarbeiter zum Schichtwechsel hin geschehe, die mit dem Zug von Bremen nach Achim fahren. "Dabei werden sowohl beim Umsteigen als auch im Zug Verhaltensweisen beobachtet, die mit dem immer noch geltenden Abstandsgebot der Corona-Pandemie nicht konform gehen und auf die übrigen ÖPNV-Nutzer irritierend wirken", schreibt die Sozialdemokratin.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren