Fußball-Bezirksliga Rot-Weiß Achim gewinnt beim Spitzenreiter

Mit diesem Ergebnis war nicht zu rechnen: Der 1. FC Rot-Weiß Achim hat am Mittwochabend beim FC Worpswede drei wichtige Punkte eingefahren.
18.11.2021, 11:37
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Ballscheidt

Die Leistungskurve des 1. FC Rot-Weiß Achim zeigt steil nach oben. Nachdem die Elf von Costa Efeoglou gegen Selsingen einen 3:1-Sieg gefeiert hat, setzte sie sich am Mittwochabend im Nachholspiel beim Spitzenreiter FC Worpswede mit 2:1 (1:1) durch und hat es nun selbst in der Hand, die Aufstiegsrunde in der Fußball-Bezirksliga zu erreichen.  

„Unsere Rechnung ist aufgegangen“, strahlte Efeoglou nach dem Sieg. Die Rot-Weißen spielten mit Volldampf auf Angriff. In der Defensive setzten sie auf Manndeckung. Besonders FC-Torjäger Derrick Ampofo, der es immerhin auf acht Saisontore bringt, wurde aus dem Spiel genommen. Huseyin Tuncel hatte die Aufgabe übernommen und löste sie bravourös. „Von Ampofo war nicht viel zu sehen“, sah Efeoglou seinen taktischen Zug als aufgegangen an.

Aber auch Berkat Karaca und Serxhio Koleci standen in der defensiven Dreierkette gut, sodass Keeper Lukas Schuler zunächst vor lösbaren Aufgaben gestellt wurde. „Nach vorn ging es mit Dampf. Wir pressten früh und hatten damit Erfolg, denn unser Gegner zeigte sich überrascht“, schilderte Efeoglou, der schon nach sieben Minuten jubeln durfte, als Faruk Senci mit seinem zwölften Saisontor das 0:1 nach Doppelpass mit Behcet Kaldirici markierte. Die Gastgeber zeigten sich geschockt und hatten Glück, dass Senci und Zedan Yoldas nicht erhöhten.

Eine Unachtsamkeit im Anschluss eines Freistoßes durch den FCW führte zum 1:1-Ausgleich durch Lars Rieken (21.). Die Achimer ließen sich aber nicht von ihrem Konzept abbringen und zeigten auf dem tiefen Untergrund auch kämpferisch eine überzeugende Leistung, die mit dem Tor zum 2:1-Sieg belohnt wurde. Den Treffer erzielte Serxhio Koleci nach einer Ecke, die von den Gastgebern zu kurz abgewehrt wurde. Koleci jagte den Ball volley in die Maschen (54.). Senci und auch Ali Achour versäumten es bei ihren Torschüssen, alles klar zu machen. In der Nachspielzeit musste Efeoglou noch um den Erfolg zittern. Keeper Schuler verhinderte aber mit tollen Paraden den Ausgleich. Kurz vor dem Abpfiff sah Worpswedes Jacob Geber wegen wiederholten Fouls die Ampelkarte (90.+5).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+