Fußball-Bezirksliga TSV Achim gewinnt ein wildes Spiel beim Heeslinger SC II mit 5:4

Der Heeslinger SC II und der TSV Achim haben sich ein Neun-Tore-Spektakel geliefert. Das bessere Ende hatten die Achimer. Den Sieg hielt ein 63-jähriger Aushilfskeeper fest.
04.09.2021, 12:33
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
TSV Achim gewinnt ein wildes Spiel beim Heeslinger SC II mit 5:4
Von Maurice Reding

Mehrere Führungswechsel, neun Tore und ein 63 Jahre alter Keeper, der den Sieg festhält: Der Heeslinger SC II und der TSV Achim haben sich in der Fußball-Bezirksliga ein wildes Spiel geliefert. Das bessere Ende hatte die Elf von Sven Zavelberg, die das Spiel durch einen Treffer in der Nachspielzeit mit 5:4 (2:3) gewann. "Ich muss der Mannschaft ein Kompliment machen. Sie hat an sich geglaubt. Wir haben guten Fußball gezeigt und waren aggressiv in den Zweikämpfen. Das war ein verdienter Sieg", sprach Zavelberg seiner Mannschaft ein dickes Lob aus.

Bereits zur Halbzeit waren fünf Treffer gefallen. Der HSC ging mit einer 3:2-Führung in die Kabine. In Hälfte zwei drehten die Achimer die Partie und führten nach 54 Minuten mit 4:3. Die Gastgeber glichen aber erneut aus. Den Schlusspunkt setzte Achims Paul Suarez mit dem 5:4 in der ersten Minute der Nachspielzeit. Einen entscheidenden Anteil am Dreier hatte TSV-Torhüter Edmund Sanin. Der 63-Jährige spielt eigentlich in der Altliga, rückte aber kurzerhand zwischen die Pfosten, da Zavelberg kein Schlussmann zur Verfügung stand. "Hut ab vor Eddy, dass er das gemacht hat. Er hat uns den Sieg festgehalten", zollte der Achimer Coach seinem Aushilfskeeper großen Respekt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+