Fußball

Virtueller Meister gesucht

17 der 18 Mannschaften aus der Oberliga Niedersachsen treten in den kommenden Wochen gegeneinander an der Konsole an. Auch der TB Uphusen ist dabei.
03.04.2020, 15:57
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Virtueller Meister gesucht
Von Florian Cordes

Den Rasen betreten die Oberliga-Fußballer aktuell nicht. Dennoch spielen sie in den kommenden Wochen einen Meister aus – und zwar an der Konsole. Von den 18 Oberligisten stellen 17 ein Team bei der ersten „eFootball-Liga“ des Niedersächsischen Fußballverbands (NFV). Die Liga startet am 4. April als Pilotprojekt.

Der TB Uphusen schickt ebenfalls ein Team ins Rennen. Laut Florian Warmer, Sportlicher Leiter des TBU, übernimmt Kai Schmidt die Rolle des Kapitäns. Ihm wird bei den Spieltagen ein wechselnder Mitspieler zur Seite stehen. Bis einschließlich Sonntag, 26. April, werden insgesamt 16 Spieltage ausgetragen. Dann soll der Meister feststehen.

Jeder der bevorstehenden 16 Spieltage besteht aus zwei Einzelspielen, in denen die Spieler im Eins-gegen-Eins-Modus in einem Match von zweimal sechs Minuten Spieldauer gegeneinander antreten. Die Summe der beiden Einzelspiele ergibt das Spieltagsergebnis. In seinem Auftaktmatch bekommt es das eFootball-Team des TB Uphusen am Sonnabend mit dem SV Arminia Hannover zu tun. Einen Tag später trifft Kai Schmidt mit seinem Teamkollegen auf den MTV Eintracht Celle. Fortgesetzt wird die virtuelle Oberliga unter der Woche am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag.

„Die Coronavirus-Pandemie hat auch den Fußball in Niedersachsen fest im Griff und ist der Grund, dass bis auf Weiteres kein Ball auf unseren Sportplätzen rollen wird“, heißt es in einer Mitteilung des NFV. „Doch zumindest virtuell kann die höchste niedersächsische Spielklasse weiterhin gegeneinander antreten und dem Virus ein Schnippchen schlagen.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+