Fußball-Landesliga

Drei positive Corona-Fälle beim FC Verden 04

Beim FC Verden 04 gibt es drei positive Corona-Fälle. Damit ist der Landesligist die erste kreisverdener Mannschaft, in der sich Spieler mit dem Virus infiziert haben.
06.10.2020, 17:18
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Drei positive Corona-Fälle beim FC Verden 04
Von Maurice Reding
Drei positive Corona-Fälle beim FC Verden 04

Der Ball rollt vorerst nicht mehr beim FC Verden 04.

Björn Hake

Das Coronavirus hat im Landkreis Verden längst für die ersten Spielausfälle gesorgt. Bislang hatte sich kein Spieler eines kreisverdener Teams mit dem Virus infiziert. Das hat sich nun geändert. Beim Fußball-Landesligisten FC Verden 04 gibt es drei Corona-Fälle. Das bestätigte Verdens Co-Trainer Andreas Dressler am Dienstagnachmittag auf Nachfrage unserer Zeitung. „Einen bestätigten Fall hatten wir bereits am Montag. Am Dienstag sind zwei neue Fälle hinzugekommen. Beide weisen keine Symptome auf“, klärte Dressler auf.

Die drei Spieler, die ein positives Testergebnis erhielten, befinden sich in häuslicher Quarantäne. Diese gelte aber noch nicht für die komplette Mannschaft, wie Dressler betonte: „Es wurden noch nicht alle Spieler befragt. Wir sind aber in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt.“ Ein Problem, mit dem die Verdener konfrontiert werden: Nicht alle Spieler wohnen im Kreis Verden. Deshalb sind für die Landesliga-Fußballer mehrere Gesundheitsämter zuständig. „Das Ende der Fahnenstange ist noch nicht erreicht“, sagte Dressler, der zudem klarstelle, dass lediglich die erste Mannschaft der Reiterstädter betroffen ist.

Verdens Co-Trainer zeigte sich frustriert, dass das Virus innerhalb der Mannschaft angekommen ist. „Das ist keine schöne Situation. Wir haben alles vernünftig umgesetzt. Auch unser Hygienekonzept ist gut. Das Dilemma ist, dass das Virus von außen hereingetragen wird“, sagte er. Das Trainerteam um Trainer Frank Neubarth ist bislang von Corona verschont geblieben. Das Training der ersten Herren haben die Verdener für diese Woche abgesagt. Frühestens am Dienstag in der kommenden Woche könnte eine Übungseinheit wieder möglich sein. „Wir hoffen, dass wir das schnell überstehen. Wir sind auch nicht in Panik verfallen und haben von Anfang an Ruhe bewahrt“, sagte Dressler.

Die Partie der Verdener am vergangenen Wochenende beim SV Teutonia Uelzen fand aufgrund damals noch nicht bestätigter Verdachtsfälle bereits nicht statt (wir berichteten). Der bislang letzte Gegner, die SV Ahlerstedt/Ottendorf, wurde laut Dressler in Kenntnis gesetzt. Ob das Derby beim TSV Etelsen am 18. Oktober – Verden hat am Wochenende spielfrei – stattfinden kann, ist unklar.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+